Sin Nombre

    Aus Film-Lexikon.de

    13194 poster.jpg

    SIN NOMBRE handelt von der abenteuerlichen Liebesgeschichte von Sayra und Casper und ihrem Traum von einem besseren Leben. Gewalt gehört zum Alltag von Casper: Als Mitglied der brutalen Gang Mara Salvatrucha führt er ein Leben auf der Überholspur – Abbremsen unmöglich. Als sich die Ereignisse überschlagen, trifft Casper eine folgenschwere Entscheidung und flieht aus den Fängen der Gang. Auch Sayra sehnt sich nach einer besseren Zukunft und kehrt ihrer Heimat den Rücken. Das Schicksal führt sie mit Casper in dem Moment zusammen, in dem er sich entscheidet, Sayra zu retten und dafür sein eigenes Leben zu riskieren. Gemeinsam stürzen sich die beiden in ein gefährliches Abenteuer. Mutig steht Sayra Casper auf der Flucht vor der Mara zur Seite, während sie durch die mexikanische Landschaft der Hoffnung auf ein neues Leben entgegenfahren …




    Filmstab

    Regie Cary Joji Fukunaga
    Kamera Adriano Goldman
    Schnitt Luis Carballar, Craig McKay
    Musik Marcelo Zarvos
    Produktion Amy Kaufman

    Darsteller

    Sayra Paulina Gaitan
    El Casper / Willy Edgar Flores
    El Smiley Kristyan Ferrer
    Lil’ Mago Tenoch Huerta Mejía

    Kritiken

    Christian Horn (filmstarts.de): „Sin Nombre“ erweist sich letztlich als handelsüblicher, hinter der Fassade wenig raffinierter Blockbuster mit angedeuteten politischen Ambitionen.

    Gary Rohweder (programmkino.de): Ein intensives und schonungsloses Regiedebüt voller Poesie. Eindrucksvoll gespielt, wunderschön gefilmt und mit stimmungsvoller Musik untermalt. Eine rundum gelungene Inszenierung.

    kino.de: Das Regiedebüt des Amerikaners Cary Joji Fukunaga ist ein Glücksgriff, eine überzeugende Mischung aus Gangdrama, Lovestory und Roadmovie.


    Wertungen

    5 Sterne
    1 Bewertungen
    Jahr/Land 2009 / Mexiko, USA
    Film-Verleih Prokino
    Laufzeit 96 Minuten
    Kinostart 29. April 2010