Simone Signoret

    Aus Film-Lexikon.de

    französische Schauspielerin und Schriftstellerin; * 25. März 1921 in Wiesbaden (Deutschland); † 30. September 1985 

    eigentlich: Simone Henriette Charlotte Kaminker;

    Während der französischen Besatzung nach dem Ersten Weltkrieg kam Simone Signoret als Tochter eines französischen Beamten polnischer Herkunft zur Welt. Sie wuchs dann in Frankreich auf und verfolgte nach der Schule ein Lehrsamtsstudium der Englischen Sprachwissenschaft. Sie unterrichtete dann Englisch und Latein und arbeitete halbtags als Stenotypistin bei der Zeitung "Le Petit Parisien".

    In ihren ersten Filmrollen verkörperte Signoret oft Prostituierte, etwa in "Engel der Nacht" ("L'ange de la nuit", 1942), "Zur roten Laterne" ("Macadam", 1946) oder "Schenke zum Vollmond" ("Dédée d'Anvers", 1950). Noch ahnte niemand, dass sie bald zu einer der bekanntesten französischen Filmschauspielerinnen und einer bedeutenden Charakterdarstellerin in internationalen Filmen avancieren würde. Die Verfilmung von Arthur Schnitzlers "Der Reigen" ("La Ronde", 1950) von Max Ophüls war ein erster Höhepunkt ihrer Karriere, gefolgt von Jacques Beckers Melodram "Goldhelm" ("Casque d'or", 1951). In Henri-Goerges Clouzots "Die Teuflischen" ("Les Diaboliques", 1954) spielte sie die Geliebte eines sadistischen Landschulheimlehrers, der schließlich von ihr und seiner Ehefrau gemeinsam umgebracht wird. Für ihre Rolle in Jack Claytons "Der Weg nach oben" ("Room at the Top", 1959) erhielt sie 1960 den Oscar in der Kategorie beste Hauptdarstellerin.

    Ihr erster Ehemann war von 1943 bis 1950 Yves Allegret, ein früherer Sekretär von Leo Trotzki. Seit 1951 war Signoret mit Chansonnier und Schauspieler Yves Montand verheiratet, mit dem sie sich für die französische Kommunistische Partei engagierte: 1950 unterschrieben sie die Stockholmer Erklärung für das Verbot aller Kernwaffen und erhielten daraufhin Einreiseverbot in die USA. Eine Affäre ihres Mannes mit Marilyn Monroe wurde von den Zeitungen ausgeschlachtet.

    Simone Signorets Roman "Adieu Wolodja" (1985) wurde überaus gelobt. Noch in seinem Erscheinungsjahr starb sie an Krebs und wurde in Paris beigesetzt.


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    Oscar.jpg 1959 Best Actress Der Weg nach oben
    nom 1965 Best Actress --