Sieben verdammt lange Tage

    Aus Film-Lexikon.de

    13952 plakat.jpg

    Vier erwachsene Geschwister treffen sich in ihrem Elternhaus wieder, um ihren Vater zu beerdigen. Jedes ist im eigenen Leben mehr oder minder gescheitert, und jetzt müssen sie zusammen eine ganze Woche unter einem Dach verbringen – in Gesellschaft ihrer gluckenhaften Mutter, etlicher Ehe-, Ex- und Wunschpartner.

    Niemand kann sich hier verstecken – im Gegenteil: Es ist Zeit, die Vergangenheit und die problematischen Verwandtschaftsbeziehungen aufzuarbeiten. In diesem ebenso irrwitzigen wie emotional ergreifenden Chaos kommt endlich wieder zusammen, was zusammengehört: Solche zu Herzen gehenden, komischen und versöhnlichen Situationen können nur im Familienkreis entstehen – was letztlich selbst uns Zuschauer an den Rand des Wahnsinns treibt. Denn in der Wahrhaftigkeit all dieser Schwächen und Stärken erkennen wir auch uns selbst wieder.




    Filmstab

    Regie Shawn Levy
    Drehbuch Jonathan Tropper
    Vorlage Jonathan Tropper
    Kamera Terry Stacey
    Schnitt Dean Zimmerman
    Musik Michael Giacchino
    Produktion Jeff Levine, Shawn Levy, Paula Weinstein

    Darsteller

    Alice Altman Kathryn Hahn
    Judd Altman Jason Bateman
    Hillary Altman Jane Fonda
    Wendy Altman Tina Fey
    Phillip Altman Adam Driver
    Penny Moore Rose Byrne
    Wade Beaufort Dax Shepard
    Quinn Altman Abigail Spencer

    Kritiken

    www.kino-zeit.de Christopher Diekhaus: Manchmal hat es fast den Anschein, als sei der Regisseur ohnehin mehr an einer schwungvollen Abfolge der Gags und Krisensituationen interessiert, anstatt sich den Sorgen seiner Protagonisten ernsthaft zuzuwenden.

    www.outnow.ch: Der Film von Shawn Levy wird trotz der vielen Probleme in dieser schrecklich netten Familie nie zu ernst, sondern bewahrt immer seinen lockeren Ton.

    www.filmstarts.de Christoph Petersen: In „Sieben verdammt lange Tage“ werden altbekannte Familienkonflikte mit bissigen Dialogen aufgepeppt. Vor allem dank der spielfreudigen Darsteller springt so zwar ein schwarzhumoriger und durchaus kurzweiliger Kinoabend heraus, aber eventuelle Oscar-Hoffnungen dürfen die Produzenten wohl dennoch jetzt schon begraben.


    Wertungen

    4.5 Sterne
    2 Bewertungen
    Original This Is Where I Leave You
    Jahr/Land 2014 / USA
    Genre Tragikomödie
    Film-Verleih Warner Bros
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 103 Minuten
    Kinostart 25. September 2014