Shirley MacLaine

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanische Filmschauspielerin und Schriftstellerin; * 24. April 1934 in Richmond, Virginia

    eigentlich: Shirley MacLaine Beatty;

    Die Schwester Warren Beattys arbeitete zunächst als Tänzerin am Broadway, bevor sie 1955 unter der Regie von Alfred Hitchcock in "Immer Ärger mit Harry" ihre erste Rolle erhielt.

    In "Some Came Running" (1958) spielte sie die Rolle einer Prostituierten, einen Typus, den sie danach in mehreren Filmen verkörperte, etwa in "Irma La Douce" (1962, mit Jack Lemmon) und "Sweet Charity" (1968). Ihr Talent als Komödiantin kam vor allem in "Immer die verflixten Frauen" (1958) und "The Apartment" (1960, ebenfalls mit Jack Lemmon) zum Ausdruck. 1969 spielte sie neben Clint Eastwood in "Ein Fressen für die Geier", 1979 mit Peter Sellers in "Willkommen, Mr. Chance".

    1984 erhielt die Schauspielerin für ihre Rolle im Melodram "Zeit der Zärtlichkeit" den Oscar.

    Daneben wurde Shirley MacLaine seit Beginn der 1970er Jahre auch als Autorin mit "Don't Fall off the Mountain" (1971, deutsch: "Raupe mit Schmetterlingsflügeln"), eine der literarisch gelungensten Autobiografien eines Filmstars, und durch ihr politisches Engagement in der Frauenbewegung bekannt.


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    Oscar.jpg 1983 Beste Hauptdarstellerin Zeit der Zärtlichkeit
    nom 1958 Beste Hauptdarstellerin Verdammt sind sie alle
    nom 1977 Beste Hauptdarstellerin Am Wendepunkt
    nom 1963 Beste Hauptdarstellerin Das Mädchen Irma la Douce
    nom 1960 Beste Hauptdarstellerin Das Appartement