Shanghai Serenade

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Zhang Yimou
    Drehbuch Bi Feiyu
    Vorlage Roman "Men gum" von Li Xiao
    Kamera Lu Yue
    Schnitt Du Yuan
    Musik Zhang Guangtian
    Produktion Jean Louis Piel, Wu Yigong, Yves Marmion

    Darsteller

    Xiao Jinbao Gong Li
    Triadenchef Tang Li Bao Tian
    Song Shun Chun
    Shuisheng Wang Yiao Yiao
    Liu Shu Li Xuejian
    Cuihua Jian Bao Ying

    Kritiken

    film-dienst 24/1995: Hinter der spannenden, prunkvoll und routiniert inszenierten Fabel um Verrat und Sühne offenbaren sich allegorische Bezüge zum China der 90er Jahre. Zeichen der Hoffnung auf eine bessere Zukunft reiben sich dabei am Bild des ewigen Kreislaufs von Macht, Verführung und Unterdrückung und umschreiben die Austauschbarkeit des einzelnen in der chinesischen Gesellschaft.

    TV Spielfilm 24/1995: In ausgefeilten Arrangements und mit Hilfe einer stellenweise entfesselten Kamera skizziert Zhang Yimou das filigrane Machtgefüge der chinesischen Mafia. Der stark stilisierte und mit Tragödienelementen versehene Film überzeugt dank seines ästhetischen Konzepts, das dem Bandenkrieg bedrückende Dimensionen verleiht. In der Hauptrolle glänzt einmal mehr Gong Li, die ehemalige Lebensgefährtin des Regisseurs ...

    Cinema 12/1995: Jedes Bild in "Shanghai Serenade" wirkt wie geleckt - Ästheten kommen also in jedem Fall auf ihre Kosten. Mit der Entscheidung, sein schmutziges Thema im Hochglanz-Look aufzubereiten, hat sich Zhang jedoch einen Bärendienst erwiesen.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original Yao A Yao Yao Dao Waipo Qiao / Shanghai Triad
    Jahr/Land 1995 / China, Frankreich
    Genre Melodram
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 109 Minuten
    Kinostart 23. November 1995