Seventh Son

    Aus Film-Lexikon.de

    14054 Szenenfoto phpgH5aau.jpg

    Er steht im Mittelpunkt einer uralten Prophezeiung, auch wenn er zunächst noch nichts davon ahnt: Der Junge Tom (Ben Barnes), der auf dem Hof seiner Mutter arbeitet, ist erwählt, zum Helden zu werden. Als siebter Sohn eines siebten Sohnes gehört er zum Orden der Geisterjäger, der gegen Hexen und andere magische Wesen kämpft.

    Tom geht bei John Gregory (Jeff Bridges), dem letzten Meister in der Kunst, schwarze Magie abzuwehren, in die Lehre. Und bald bekommt er es mit einer übermächtigen Gegnerin zu tun: der Hexe, Mutter Malkin (Julianne Moore), die nichts weniger will, als die Geisterjäger ein für alle Mal auszulöschen – und die dazu eine ganze Armee übernatürlicher Gestalten befehligt...





    Filmstab

    Regie Sergei Bodrov
    Drehbuch Charles Leavitt, Steven Knight, Matthew Greenberg
    Vorlage Joseph Delaney
    Kamera Newton Thomas Sigel
    Schnitt Jim Page, Paul Rubell
    Musik Marco Beltrami, Raf Keunen
    Produktion Basil Iwanyk, Thomas Tull, Lionel Wigram

    Darsteller

    Tom Ward Ben Barnes
    Master Gregory Jeff Bridges
    Mother Malkin Julianne Moore
    Alice Alicia Vikander
    Billy Bradley Kit Harington
    Radu Djimon Hounsou
    Bony Lizzie Antje Traue
    Mam Ward Olivia Williams

    Kritiken

    www.outnow.ch: Ein grosser Coup im Fantasybereich ist das freilich nicht, kurzweilig aber allemal; da gab's wirklich schon schlechtere Genrebeispiele.

    www.filmstarts.de Christian Horn: „Seventh Son“ ist ein lustlos wirkender Jugend-Fantasyfilm aus der Retorte, der lediglich mit seinen opulenten CGI-Effekten beeindruckt.

    www.gamona.de Heiner Gumprecht: Wer jedoch geübt darin ist, mehr als nur zwei Augen zuzudrücken und sich einfach von der visuellen Gewalt mitreißen zu lassen, der ist hier gut aufgehoben. Das Fazit unterm Strich lautet also: Visuell beeindruckend versus 08/15-Fantasy-Gedöns.