Senna

    Aus Film-Lexikon.de

    13337 Poster.jpg

    Man nannte ihn den Magier der Rennstrecke und für viele Experten gilt er bis heute als schnellster Formel-1-Pilot aller Zeiten. Der dreimalige Formel -1-Champion Ayrton Senna kam 1994 beim Großen Preis von San Marino ums Leben, als er mit seinem Wagen in der Tamburello-Kurve verunglückte. Nach drei Tagen offizieller Staatstrauer in seiner Heimat Brasilien säumten bei seiner Beerdigung schließlich mehr als 3 Millionen Menschen die Straßen. Ein „Künstler“, ein begnadeter „Meister“, ein „Gigant“ im Rennwagen - Cockpit – fast ein Jahrzehnt lang prägte Senna als leidenschaftliches Talent seiner Zeit das Gesicht der Formel -1 und mit seinem tragischen Tod ging eine Ära zu Ende.




    Filmstab

    Regie Asif Kapadia
    Drehbuch Manish Pandey
    Schnitt Chris King, Gregers Sall
    Musik Antonio Pinto
    Produktion James Gay-Rees, Tim Bevan, Eric Fellner

    Kritiken

    faz.net: Kapadia hat einen emotionalen Film über das Rennfahrerdenkmal Senna gemacht. Leider wollte er nicht mehr.

    bild.de: Feiner, kleiner Dokumentarfilm über die unvergessene Rennfahrer-Legende Ayrton Senna. Auch wenn „frische“ Interviews fehlen, ein Muss für Formel-1-Fans.