Ruby Sparks - Meine fabelhafte Freundin

    Aus Film-Lexikon.de

    13612 plakat.jpg

    Es ist nicht allzu lange her, da wurde Calvin Weir-Fields (Paul Dano) nach seinem ersten gefeierten Roman als sprichwörtliches Wunderkind bezeichnet. Doch seitdem leidet er an einer Schreibblockade, die durch sein desolates Liebesleben noch verschlimmert wird. In einem allerletzten Versuch seine Kreativität erneut zu entfachen, denkt Calvin sich eine weibliche Protagonistin aus. Ihr Name ist Ruby Sparks (Zoe Kazan) und vom ersten Moment an, in dem er sie sich vorstellt, fühlt er sich kreativ gestärkt und fängt an, über sie zu schreiben. Bis sie in seinem Wohnzimmer auftaucht.

    Ist das ein Scherz, ein Zeichen des Wahnsinns oder Magie? Was auch immer es ist – es fühlt sich unglaublich an. Plötzlich schläft Ruby in Calvins Bett, kocht in seiner Küche und verwöhnt ihn in jeder Hinsicht – und Calvin stellt verblüfft fest, dass er die Macht hat, sie irgendwie jedes Mal zu verändern, sobald er an seiner Schreibmaschine sitzt. Während er versucht, mit dieser "Fähigkeit" umzugehen, wird ihm klar, dass er sich einem Problem als Autor und als Rubys Freund stellen muss: Wie soll er es schaffen, dass diese Beziehung aus seiner Vorstellungskraft auch im realen Leben funktioniert?





    Filmstab

    Regie Valerie Faris, Jonathan Dayton
    Drehbuch Zoe Kazan
    Kamera Matthew Libatique
    Schnitt Pamela Martin
    Musik Nick Urata
    Produktion Albert Berger, Bart Lipton, Ron Yerxa

    Darsteller

    Calvin Weir-Fields Paul Dano
    Ruby Sparks Zoe Kazan
    Harry, Calvins Bruder Chris Messina
    Susie, Harrys Frau Toni Trucks
    Dr. Rosenthal Elliott Gould
    Gertrude, Calvins Mutter Annette Bening
    Mort, Freund von Gertrude Antonio Banderas
    Langdon Tharp Steve Coogan
    Lila Deborah Ann Woll

    Kritiken

    www.tagesspiegel.de: Andreas Scheiner: Während „Ruby Sparks“ mit den Stereotypen spielt, gelingt es dem Film zugleich, für seine Figuren und ihr Treiben einzunehmen – auch das ist ein kleines Kunststück.

    www.filmtogo.net: Denis Sasse: ...hier braucht sich der Zuschauer keine bösen Gedanken zu machen, „Ruby Sparks“ versucht nicht mehr als eine intelligente romantische Komödie zu sein, schafft das mit Bravour, inklusive Happy End.


    Wertungen

    4.5 Sterne
    2 Bewertungen
    Original Ruby Sparks
    Jahr/Land 2012 / USA
    Genre Fantasy-Komödie
    Film-Verleih Fox Searchlight Pictures
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 100 Minuten
    Kinostart 29. November 2012