Rico, Oskar und der Diebstahlstein

    Aus Film-Lexikon.de

    14297 plakat.jpg

    Der tiefbegabte Rico (Anton Petzold) und der hochbegabte Oskar (Juri Winkler) sind in ihrem letzten Abenteuer Steindieben auf der Spur, welche sie sogar bis an die Ostsee führt.

    In der Dieffe 93 hat sich einiges getan: Ricos Mutter Tanja (Karoline Herfurth) ist mittlerweile mit dem Bühl (Ronald Zehrfeld) zusammen und Ricos bester Freund Oskar lebt mit seinem Vater Lars (Detlev Buck) nun auch bei Rico im Haus. Also eigentlich alles gut und Ricos Laune ist prima.

    Doch dann stirbt völlig überraschend der knarzige Fitzke (Milan Peschel) und vererbt Rico seine geliebte Stein-Sammlung. Während Oskar überzeugt ist, dass diese Sammlung absolut wertlos ist und eine echte Fitzke-Marotte war, glaubt Rico nun im Besitz eines wertvollen Schatzes zu sein, den er in Gedenken an Fitzke auch würdig bewahren möchte.

    Als die beiden Jungs feststellen, dass Ricos Lieblingsstein, der Kalbstein, gestohlen wurde, ist ihr Detektiv-Spürsinn geweckt! Sie müssen die Diebe stellen und finden heraus, dass die auf dem Weg an die Ostsee sind. Da passt es prima, dass Tanja mit dem Bühl in den „Knutsch-Urlaub“ geflogen ist und so begeben sich die beiden pfiffigen Jungs allein auf eine spannende Reise an die Ostsee.





    Filmstab

    Regie Neele Leana Vollmar
    Drehbuch Martin Gypkens
    Vorlage Andreas Steinhöfel
    Kamera Felix Novo de Oliveira
    Schnitt Benjamin Kaubisch
    Musik Oliver Thiede
    Produktion Philipp Budweg, Robert Marciniak, Magdalena Prosteder

    Darsteller

    Rico Doretti Anton Petzold
    Oskar Juri Winkler
    Tanja Doretti Karoline Herfurth
    Simon Westbühl Ronald Zehrfeld
    Frau Dahling Ursela Monn
    Julia Friederike Kempter
    Fitzke Milan Peschel
    Rainer Kiesling David Kross
    Tom Jacob Matschenz
    Lars Detlev Buck

    Kritiken

    www.spielfilm.de Björn Schneider: Locker-leichte, amüsante Krimi-Komödie mit vielen klugen Ratschlägen und Lebensweisheiten für die Zielgruppe der acht- bis 14-jährigen, angereichert mit einer bunten Schar illustrer Nebenfiguren.

    www.cinetastic.de Peter Gutting: Zum Abschluss der Trilogie zieht „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“ noch einmal alle Register temporeichen Kinderkinos. Zugleich entwickeln Drehbuchautor Martin Gypkens und Regisseurin Neele Vollmar die Charaktere weiter, statt auf einmal etablierte Formeln zu setzen. Ein Vergnügen nicht nur für Acht- oder Zehnjährige, sondern für die ganze Familie.

    www.kino-zeit.de Anna Wollner: Rico, Oskar und der Diebstahlstein ist erneut ein Sammelsurium an verschrobenen Menschen und herzensguter Menschlichkeit. Der abwechslungsreiche Cast mit vielen kurzen (Gast-)Auftritten um Detlev Buck, Henry Hübchen, Karoline Herfurth, Ronald Zehrfeld, Heike Makatsch, Ursela Monn, Fahri Yardim und Katharina Schüttler zeigt den Stellenwert der Reihe in der deutschen Kinderfilmlandschaft.


    Wertungen

    4.6 Sterne
    5 Bewertungen
    Jahr/Land 2016 / Deutschland
    Genre Kinderfilm / Komödie / Krimi
    Film-Verleih 20th Century Fox
    Laufzeit 94 Minuten
    Kinostart 28. April 2016