Reine Nervensache 2

    Aus Film-Lexikon.de

    Fast hat Mafia-Boss Paul Vitti seine Haftstrafe in Sing Sing abgesessen, da scheint er in seiner Zelle durchzudrehen: Er läuft wie irre im Kreis herum, und manchmal schmettert er Songs aus "West Side Story". Ist sein Nervenzusammenbruch auf aktuelle Morddrohungen einer rivalisierenden Unterwelt-Familie zurückzuführen? Auch Pauls früherer Psychotherapeut Ben Sobel weiß nicht genau, ob sein Patient simuliert. Ben hat Vitti damals zwar analysiert, aber zu Vittis wirklichen Problemen ist er kaum vorgedrungen. Das würde viel Zeit erfordern. Doch Ben hat im Augenblick ganz andere Sorgen: Der Tod seines Vaters stürzt ihn selbst in eine tiefe Identitätskrise, außerdem kann er sich schon wegen seiner leidgeprüften Frau Laura nicht noch einmal mit dem unberechenbaren Mafioso abgeben. Ihm bleibt allerdings keine Wahl: Paul wird vorzeitig entlassen - unter der Bedingung, dass Ben ihn seelisch betreut und - als Gast in seinem Haus aufnimmt! Immerhin meint Paul es ernst mit seinem Schwur, sich eine ehrliche Existenz aufzubauen. Doch für bürgerliche Berufe ist er denkbar ungeeignet. Auf keinen Fall will er Ben noch einmal in den Mafia-Krieg hineinziehen. Aber was soll er machen, wenn ständig Typen wie Schraubstock-Lou bei ihm auftauchen?



    Filmstab

    Regie Harold Ramis
    Drehbuch Peter Steinfeld, Harold Ramis, Peter Tolan
    Kamera Ellen Kuras
    Schnitt Andrew Mondshein
    Musik David Holmes
    Produktion Jane Rosenthal, Paula Weinstein

    Darsteller

    Paul Vitti Robert De Niro
    Dr. Ben Sobol Billy Crystal
    Laura MacNamara Sobol Lisa Kudrow
    Jelly Joe Viterelli
    Gunmen Joe D'Onofrio
    Wiseguy Joseph Bono
    Al Pacino William DeMeo
    Joey Richard Maldone
    Earl Brian Rogalski
    Raoul Berman Reg Rogers


    Wertungen

    3 Sterne
    4 Bewertungen
    Original Analyze That
    Jahr/Land 2002 / USA
    Genre Komödie
    Film-Verleih Warner Bros. Pictures Germany
    Laufzeit 95 Minuten
    Kinostart 09. Januar 2003