Poltergeist

    Aus Film-Lexikon.de

    1874 Szenenfoto php2WXSer.jpg

    Eines Tages sucht ein Poltergeist Steve und Diane Freeling, ein sympathisches Vorstadtehepaar mit drei Kindern, heim. Fast über Nacht wird das friedliche Familienleben mit Sonntagnachmittag-Football-Spielen und Partys im Freundeskreis von gewaltsamen übernatürlichen Störungen aus einer anderen Welt bedroht.

    Das Leben wird zum Alptraum. Poltergeist - das Grauen kommt auf leisen Sohlen. Trickspezialist Richard Edlund sorgte für die visuellen Effekte. Eine Spielberg-Produktion.



    Filmstab

    Regie Tobe Hooper
    Drehbuch Steven Spielberg, Michael Grais, Mark Victor
    Kamera Matthew F. Leonetti
    Schnitt Michael Kahn, Steven Spielberg
    Musik Jerry Goldsmith
    Produktion Steven Spielberg, Frank Marshall

    Darsteller

    Steve Freeling Craig T. Nelson
    Diane Freeling JoBeth Williams
    Carol Ann Freeling Heather O'Rourke
    Doctor Lesh Beatrice Straight
    Dana Freeling Dominique Dunne
    Robbie Freeling Oliver Robbins
    Nachbar Sam Allan Graf
    Tangina Barrons Zelda Rubinstein
    Mr. Teague James Karen

    Kritiken

    www.filmstarts.de Gregor Torinus: Der aus der Zusammenarbeit von Tobe Hopper und Steven Spielberg entstandene Film „Poltergeist" gilt zu Recht als einer der großen Horrorklassiker der achtziger Jahre. Mit seinem unterhaltsamen Cocktail aus Grusel, Komik und gelungenen Spezialeffekten ist „Poltergeist" ein großer Spaß, der sich bis auf wenige Szenen für die ganze Familie eignet.

    www.kino-zeit.de Marie Anderson: Die nette Familie, die schlüssig inszenierte Geschichte, die für einen Oscar nominierte, markante Musik von Jerry Goldsmith und die seinerzeit innovativen Spezialeffekte lassen einen unterhaltsamen, spannenden Film zum Mitfiebern entstehen, der reichlich Raum für Spekulationen über Mysteriöses eröffnet und an den Hang zum Gruseln im Zuschauer appelliert.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    nom 1982 Beste Filmmusik Jerry Goldsmith
    nom 1982 Bester Tonschitt Stephen Hunter Flick, Richard L. Anderson
    nom 1982 Beste visuelle Effekte Richard Edlund, Michael Wood, Bruce Nicholson