Pitch Perfect 3

    Aus Film-Lexikon.de

    14648 plakat.jpg

    Frisch vom College müssen die Bellas feststellen, dass es schwieriger ist, in der erbarmungslosen Arbeitswelt den richtigen Ton zu treffen als auf einer A-cappella-Bühne.

    Die Euphorie nach dem Sieg bei der Weltmeisterschaft ist schnell verpufft, als jede von ihnen bei der Suche nach einem richtigen Job auf sich allein gestellt ist. Umso attraktiver scheint ihnen die Möglichkeit, sich für einen internationalen Wettbewerb ein letztes Mal zusammen zu tun.




    Filmstab

    Regie Trish Sie
    Drehbuch Kay Cannon
    Kamera Matthew Clark
    Schnitt Craig Alpert, Colin Patton
    Musik Christopher Lennertz
    Produktion Elizabeth Banks, Paul Brooks, Max Handelman, Marc Platt

    Darsteller

    Beca Mitchell Anna Kendrick
    Patricia "Fat Amy" Rebel Wilson
    Emily Junk Hailee Steinfeld
    Aubrey Posen Anna Camp
    Chloe Beale Brittany Snow
    Gail Elizabeth Banks
    John Smith John Michael Higgins
    Calamity Ruby Rose

    Kritiken

    www.filmstarts.de Andreas Staben: Lahmer Nachzügler statt krönender Abschluss – „Pitch Perfect 3“ ist trotz erneut launiger Musiknummern klar der schwächste Film der A-cappella-Trilogie.

    www.spielfilm.de Björn Schneider: Die Luft ist raus. Der zotige, von derben Sprüchen durchzogene Humor von Amy nervt, und den Gesangs- beziehzungsweise Tanzeinlagen fehlt es meist an Glaubwürdigkeit sowie Schwung. Zu allem Überfluss kommen konstruierte Nebenschauplätze und ein nach drei Filmen mittlerweile stark abgenutztes Konzept hinzu.

    www.kino-zeit.de Anna Wollner: Pitch Perfect 3 fühlt sich an wie die allerletzte Abschiedstour der ehemaligen Lieblingsband, die nochmal ordentlich Kasse machen will, bei der aber keiner so richtig eine zündende Idee hatte und jeder weiß, dass eine Reunion-Tour schon auf dem Schreibtisch liegt, sobald einer der Beteiligten irgendwann Geldsorgen hat. Der letzte Song der Barden Bellas ist passenderweise George Michaels Freedom. Die Bellas werden in die Freiheit geschickt. Und wir – zum Glück – auch.


    Wertungen

    3.7 Sterne
    3 Bewertungen
    Jahr/Land 2017 / USA
    Genre Musikfilm / Komödie
    Film-Verleih Universal Pictures
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 96 Minuten
    Kinostart 21. Dezember 2017