Pina (3D)

    Aus Film-Lexikon.de

    13257 poster.jpg

    PINA ist ein abendfüllender Tanzfilm in 3D mit dem Ensemble des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und der mitreißenden, einzigartigen Kunst seiner großen, im Sommer 2009 verstorbenen Choreographin. PINA ist ein Film für Pina Bausch von Wim Wenders. Er lädt die Zuschauer ein auf eine sinnliche, bildgewaltige Entdeckungsreise in eine neue Dimension: mitten hinein auf die Bühne des legendären Ensembles und mit den Tänzern hinaus aus dem Theater in die Stadt und das Umland von Wuppertal – den Ort, der 35 Jahre für Pina Bausch Heimat und Zentrum ihres kreativen Schaffens war.



    Filmstab

    Regie Wim Wenders
    Drehbuch Wim Wenders
    Kamera Héléne Louvart, Jörg Widmer
    Schnitt Toni Froschhammer
    Musik Thom Hanreich
    Produktion Wim Wenders, Gian-Piero Ringel

    Kritiken

    faz.net: Alles ist Wunderland: Wim Wenders erschafft in seiner kinematografischen Hommage an die Choreografin Pina Bausch den ersten wirklichen 3D-Film. Der Regisseur bringt den Raum zum Tanzen und lässt die Zeit in einem Bilderrausch verschwinden.

    perlentaucher.de: "Pina" ist nicht mehr und nicht weniger als der reine Kitsch.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    nom 2011 Bester Dokumentarfilm Wim Wenders, Gian-Piero Ringel