Paule und Julia

    Aus Film-Lexikon.de

    Der 15jährige Paule führt ein wildes Leben auf Berlins Straßen. Mit dem erst 12jährigen Arnel, der von seiner Rückkehr in die bosnische Heimat träumt, stiehlt er in Kaufhäusern und teuren Einkaufsmeilen. Alles ändert sich, als Paule Julia beraubt und sich in sie verliebt. Er stellt ihr nach, bringt der 18jährigen die geklauten Sachen wieder und gibt vor, älter zu sein. Bald ist das wohlbehütete Mädchen ebenso stark angezogen vom rotzigen Charme des Jungen und seiner aufregenden Welt. Als aber Arnel von seinem Cousin gefoltert und schwer verletzt wird, erkennt sie, wie fremd und gefährlich diese Welt ist. Auch Paule gerät immer tiefer in den Konflikt zwischen seinem alten Leben und dem, was er sich mit Julia erträumt. Er kämpft dagegen an, aber am Ende wird dieser Konflikt in die Katastrophe führen.



    Filmstab

    Regie Thorsten Löhn
    Drehbuch Thorsten Löhn, Christoph Roos
    Kamera Frank Amann
    Schnitt Nicola Undritz
    Musik Lars Löhn
    Produktion Nanni Erben

    Darsteller

    Arnel Arnel Taci
    Paule Marlon Kittel
    Julia Oona Devi Liebich
    Hanne, Paules Mutter Karina Fallenstein
    Dr. Behringer, Julias Vater Oliver Stern
    Walter Martin Semmelrogge
    Ilyia Ilyia Stojkov
    Einauge Melis Fekic
    Dr. Manstein Joachim Tomaschewsky

    Kritiken

    film-dienst 13/2003: Sensibel beobachtender Debütfilm über die Nöte der ersten Liebe, der ein hartes Stück Leben mit bewundernswerter Leichtigkeit erzählt. Am meisten besticht das teils nüchtern, teils poetisch entfaltete Pubertätsdrama durch seine Stilsicherheit.