Old School - Wir lassen absolut nichts anbrennen

    Aus Film-Lexikon.de

    Noch einmal den Spaß aus Studententagen erleben dürfen? Noch einmal auf jede Verantwortung pfeifen und das ungezügelte Leben in vollen Zügen genießen? Eine niemals endende Party? Dafür steht der amerikanische Lifestyle in Studentenverbindungen, sogenannten ‚fraternites'. Old School ist eine wilde Komödie über drei Freunde um die dreißig, die den ungestümen, wüsten Spaß ihrer College-Jahre wieder einfangen, indem sie eine eigene Studentenverbindung gründen. Mitch, Frank und Beanie sind an der ersten großen Wegkreuzung in ihrem Leben angelangt. Sie können verantwortungsvolle Ehemänner und Väter mit soliden Karrierechancen werden oder sie können das Erwachsensein noch eine Runde aufschieben, um ein sorgloses Partyleben in einer ‚fraternity' auszukosten. Keine Frage, wofür sie sich entscheiden. Erstmal jedenfalls.



    Filmstab

    Regie Todd Phillips
    Drehbuch Scot Armstrong
    Kamera Mark Irwin
    Musik Theodore Shapiro
    Produktion Daniel Goldberg , Joe Medjuck

    Darsteller

    Mitch Luke Wilson
    Frank Will Ferrell
    Beanie Vince Vaughn
    Nicole Ellen Pompeo
    Heidi Juliette Lewis
    Lara Leah Remini
    Marissa Perrey Reeves
    Mark Craig Kilborn
    Gordon Pritchard Jeremy Piven
    Darcie Elisha Cuthburt
    Snoop Dogg Snoop Dogg

    Kritiken

    film-dienst 11/2003: Aberwitziges, mit Genrekonventionen spielendes Versatzstück, das die Vereinigung von derbem Slapstick mit wortdominiertem Erwachsenenhumor versucht.

    KinoNews: Eine Komödie, die vor allem mittels ihrer Situationskomik zu überzeugen weiß. Zum Schreien komisch.

    TV Today 12/2003: ein herrlich niveauloser Wohlfühl-Quatsch.


    Wertungen

    4.7 Sterne
    3 Bewertungen
    Original Old School
    Jahr/Land 2002 / USA
    Genre Komödie
    Film-Verleih Universal Pictures International Germany GmbH
    Laufzeit 90 Minuten
    Kinostart 29. Mai 2003