Null Uhr zwölf

    Aus Film-Lexikon.de

    Ein Überfall auf einen Geldtransporter. Die Beute: 30 Millionen. Auf einem U-Bahnsteig um Null Uhr 12 fünf junge Menschen: drei Männer, zwei Frauen. Jeder hat eine Tasche bei sich. "Festnehmen", sagt Ben, der Kommissar, zu seinen vier Kollegen, während er sich auf dem Revier die Bilder der Bahnsteigkamera ansieht. Die Verdächtigen: Frank, der heißspornige Spieler; Marie, die Programmiererin mit unentdeckter Sexualität; Martin, der phlegmatische Vertreter für Reinigungsgeräte; Jonas, Taxifahrer und ehemaliger Kriegs-Fotograf; Kathrin, alleinerziehende Mutter zweier Töchter und Kellnerin



    Filmstab

    Regie Bernd Lade
    Drehbuch Stefan Kolditz
    Kamera Michael Paul Heiter, (BVK)
    Schnitt Sabine Brose (BFS)
    Musik Michael Kobs
    Produktion Olivier Deflou, Peter Lohner

    Darsteller

    Kommissar Reiner Schöne
    Kathrin Meret Becker
    Frank Mario Irrek
    Jonas Bernd Lade
    Martin Dieter Landuris
    Maria Isabella Parkinson
    Marias Vater Uwe Kockisch
    Martins Ehefrau Esther Esche
    Franks Ex Sylvia Leifheit