Nick und Norah - Soundtrack einer Nacht

    Aus Film-Lexikon.de

    12658 poster.jpg

    Nick stürzt sich als Bassist der Band The Jerk Offs kopfüber in die pulsierende Rockszene New Yorks, um zu vergessen, dass ihm gerade das Herz gebrochen wurde. Norah steht kurz vor dem Wechsel ins College und stellt ihr gesamtes Leben in Frage. Und dann prallen die beiden verlorenen Seelen aufeinander. Obwohl sie zunächst nichts miteinander verbindet als der gleiche Musikgeschmack, begeben sich Nick und Norah zusammen in eine völlig unerwartete Nacht. Was als turbulente Suche nach dem Ort beginnt, an dem ihre Lieblingsband ein geheimes Konzert gibt, entwickelt sich rasant zu einem tollen ersten Date, nach dem nichts mehr ist, wie es davor gewesen war...



    Filmstab

    Regie Peter Sollett
    Drehbuch David Levithan, Rachel Cohn, Lorene Scafaria
    Kamera Tom Richmond
    Schnitt Myron I. Kerstein
    Musik Mark Mothersbaugh
    Produktion Paul Weitz, Chris Weitz

    Darsteller

    Nick Michael Cera
    Norah Kat Dennings
    Thom Aaron Yoo
    Dev Rafi Gavron
    Caroline Ari Graynor
    Tris Alexis Dziena
    Beefy Guy / Lethario Jonathan B. Wright
    Gary Zachary Booth

    Kritiken

    cinefacts.de: "Nick & Norah's Infinite Playlist" ist ein charmanter Film über unbeschwerte Jugend, legendäre Parties und die erste große Liebe. Vor allem der Soundtrack verleiht dem Film eine Atmosphäre, die man entspannt zurückgelehnt genießen kann. Hauptdarsteller Michael Cera und Kat Dennings sind große Sympathieträger von denen man sich schnell wünscht, sie möglichst bald in weiteren Filmen zu sehen. Vor allem ihre schlagfertigen Dialoge sorgen dafür, dass man sie gerne auf ihrem Weg quer durchs nächtliche New York begleitet.

    kino.de: Michael Cera aus dem Überraschungshit "Superbad" ist die Idealbesetzung für Nick in Peter Solletts ("Long Way Home") Verfilmung des coolen Jugendromans von Rachel Cohn & David Levithan. Und Kat Dennings als Norah entpuppt sich als neuer Star am Hollywood-Himmel. Beide lassen keinen Spaß aus, wenn es darum geht, in Manhattan das Morgengrauen zu erleben. Das macht nicht nur Laune, sondern ist dazu auch schön ansteckend.

    Der suchtbildende Soundtrack von Indie-Bands wie Vampire Weekend, Band of Heroes oder Shout Out Louds tut sein Übriges. Mit viel Witz, brillanten Hauptdarstellern, die ihr Jungsein und ihr Verliebtsein feiern, und diesem Sound kann nichts schief gehen - weder in New York noch in einem Filmtheater in Ihrer Nähe. Eine coole Kino-Party!


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original Nick and Norah's Infinite Playlist
    Jahr/Land 2008 / USA
    Genre Musikfilm
    Film-Verleih Sony Pictures Releasing GmbH
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 89 Minuten
    Kinostart 19. Februar 2009