Naomi Watts

    Aus Film-Lexikon.de

    britisch-australische Schauspielerin; * 28. September 1968 Shoreham, Kent, England

    Nach ersten Auftritten im Werbefernsehen bekam sie 1988 eine Rolle in der australischen TV-Serie "Home and Away". Es folgten Rollen in australischen Fernseh- und Kinoproduktionen. Ihre erste größere Rolle in einer Hollywood-Produktion spielte sie 1995 in der Comicverfilmung "Tank Girl". Nach Engagements in kleineren Produktionen gelang ihr der große Durchbruch Anfang des neuen Jahrtausends durch ihre Hauptrollen in David Lynchs Thriller "Mulholland Drive – Straße der Finsternis" (2001) und Gore Verbinskis "Ring" (2002). Ihre erste Oscar-Nominierung erhielt sie 2004 für ihre Darstellung in "21 Gramm". 2005 spielte sie in dem Psychothriller "Stay" mit. Weltweiten Erfolg hatte sie mit der Hauptrolle als Ann Darrow in Peter Jacksons "King Kong" (2005). Dafür bekam sie im Jahr darauf den London Critics Circle Film Award als Beste Schauspielerin. Für ihre Rolle in David Cronenbergs Thriller "Tödliche Versprechen" erhielt sie verschiedene Preisnominierungen. Danach war sie in Woody Allens "Ich sehe den Mann deiner Träume" und Clint Eastwoods "J. Edgar" zu sehen. Für ihre Rolle in "The Impossible" (2012) würde sie als beste Hauptdarstellerin für den Oscar nominiert. Quelle: wikipedia


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    nom 2012 Beste Hauptdarstellerin The Impossible
    nom 2003 Beste Hauptdarstellerin 21 Gramm