Naked In New York

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Dan Algrant
    Drehbuch Dan Algrant, John Warren
    Kamera Joey Forsyte
    Schnitt Bill Pankow
    Musik Angelo Badalamenti
    Produktion Frederick Zollo für Pandora Cinema

    Darsteller

    Mr. Reid Roscoe Lee Browne
    Jake Briggs Eric Stoltz
    Joanne White Mary-Louise Parker
    Chris Ralph Macchio
    Shirley Jill Clayburgh
    Carl Fisher Tony Curtis
    Elliot Price Timothy Dalton
    Dana Coles Kathleen Turner
    Theatergeist Whoopi Goldberg
    Helen Lynne Thigpen

    Kritiken

    Die Welt: Eine melancholische Entwicklungsgeschichte, eine nostalgische Erinnerung an das Erwachsenwerden, ein humorvoll entlarvender Querschnitt durch die heutige Künstlerszene, in der sich so viele jugendliche Träume und Hoffnungen im glitzernden Theaternebel auflösen. Ein sympathischer und liebenswerter Film.

    Kölner Stadt-Anzeiger: Es ist die alte Geschichte von den leidvollen Erfahrungen des Erwachsenwerdens, die Regisseur und Drehbuchautor Daniel Algrant in seinem ersten Spielfilm erzählt. Aber wie es ihm gelingt, bei diesem Thema atmosphärisch die Balance zu wahren, ist schon bemerkenswert: Angereichert mit Algrants eigenen Erlebnissen, ist "Naked In New York" ein sehr persönlicher Film, stellenweise melancholisch, niemals aber von triefender Sentimentalität - und bisweilen von erfrischend skurriler Komik, die sich vom zotigen Humor anderer Filme über diese Altersgruppe wohltuend abhebt.

    Süddeutsche Zeitung: Daniel Algrants Komödie kann man als Grunge-Version eines Bildungsromans sehen. Dieses kleine Road-movie der Erinnerung, produziert von Martin Scorsese, schwankt zwischen Magie und Realismus.