My Name Is Khan

    Aus Film-Lexikon.de

    13218 poster.jpg

    Rizvan Khan ist ein indischer Moslem, ein scheuer, kluger Mann mit Asperger-Syndrom, der sich bedingungslos in die schöne Mandira verliebt, eine alleinerziehende Mutter hinduistischer Herkunft, die in den Staaten versucht, ihren Traum vom Erfolg zu verwirklichen. Als ihr Familienglück ohne Vorwarnung auseinander gerissen wird, begibt sich Khan auf eine mutige Reise quer durch das zeitgenössische Amerika und lernt dabei das Land in all seinen vielschichtigen Facetten kennen. Der friedfertige, einfühlsame Kahn berührt die Menschen, denen er begegnet und im Namen der Frau, die er liebt, stellt er sich der Welt mit folgenden schlichten Worten vor „Mein Name ist Khan, und ich bin kein Terrorist.”




    Filmstab

    Regie Karan Johar
    Drehbuch Shibani Bathija
    Kamera Ravi K. Chandran, Isc
    Schnitt Deepa Bhatia
    Musik Shankar Ehsaan Loy
    Produktion Hiroo Yash Johar, Gauri Khan

    Darsteller

    Rizvan Khan Shah Rukh Khan
    Mandira Rathore Kajol
    Sarah Garrick Katie Amanda Keane
    Reese Garrick Kenton Duty
    Detective Garcia Benny Nieves

    Kritiken

    kino.de: Bollywood at it's very best.

    Julia Stache (moviemaze.de): Alles in allem ist My Name is Khan ein Bollywoodfilm mal nicht nach dem typischen Muster, aber trotzdem in seiner Gesamtheit bunt, vielschichtig und mit einer klaren Aussage. Schöne Bilder und ein gutes Darstellerensemble runden den positiven Gesamteindruck ab.


    Jane Fritsche (Movierporter.net) 2010-05: „My Name is Khan“ erzählt eine ergreifende Geschichte, die sich weit von dem entfernt, was sonst in Bollywood produziert wird und den heimischen DVD- Markt überschwemmt.


    Wertungen

    4.3 Sterne
    4 Bewertungen
    Jahr/Land 2010 / Indien
    Film-Verleih Twentieth Century Fox of Germany GmbH
    Laufzeit 126 Minuten
    Kinostart 10. Juni 2010