My Big Fat Greek Summer

    Aus Film-Lexikon.de

    13056 poster.jpg

    Geschichtsprofessorin Georgia hat ihren Job verloren. Jetzt muss sie sich in Athen als Tour-Guide durchschlagen. Gerade hat sie es auch noch mit einer besonders anstrengenden Gruppe von Touristen zu tun, die sie via Bus - und der ist nicht besonders luxuriös - in einer Woche quer durch das Land und seine wichtigsten Artefakte führt. Sie hat u. a. ein paar ewig betrunkene Australier und ein schlechtgelauntes spanisches Damen-Duo und übereifrige Pensionisten am Hals. Immerhin ist der Busfahrer ganz sympathisch und ansehnlich und auch die Gruppe wächst im Laufe der Reise langsam zusammen.



    Filmstab

    Regie Donald M. Petrie
    Drehbuch Mike Reiss
    Kamera José Luis Alcaine
    Schnitt Patrick J. Don Vito
    Musik David Newman
    Produktion Michelle Chydzik Sowa, Nathalie Marciano, Tom Hanks

    Darsteller

    Lala María Botto
    Georgia Nia Vardalos
    Irv Richard Dreyfuss
    Lena Maria Adanez
    Dorcas Sheila Bernette
    Gator Jareb Dauplaise
    Kim Rachel Dratch

    Kritiken

    kino.de: Insgesamt überschreitet die Inszenierung von RomCom-Spezialist Donald Petrie ("Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?") zwar kaum Sitcomniveau (das Drehbuch verfasste "Die Simpsons"-Skripter Mike Reiss), doch die lockere Situationskomik, die Chemie zwischen Vardalos und ihrem Filmbeau sowie der Charme Griechenlands bieten kurzweilige Zerstreuung.

    kino.germanblogs.de: Erfrischende Sommerkomödie


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original My Life in Ruins
    Jahr/Land 2008 / USA/Spanien
    Genre Komödie
    Laufzeit 95 Minuten
    Kinostart 03. September 2009