Mulan

    Aus Film-Lexikon.de

    Mulan, ein abenteuerlustiges junges Mädchen, wünscht sich nichts mehr, als ihren Eltern eine perfekte Tochter zu sein, sie kann sich aber mit der Rolle, die ihr die Gesellschaft auferlegt, nicht zufrieden geben. Als die Hunnen in China einfallen, zieht die mutige Mulan als Soldat verkleidet in den Krieg, um ihren gebrechlichen Vater vor dem Kampf zu bewahren. An der Seite des stolzen und ehrenwerten Hauptmanns Shang tritt sie gegen den schier unbesiegbaren Feind an und kämpft schließlich an zwei Fronten: für die Freiheit ihres Volkes und für die Ehre ihrer Familie. Bei diesen Abenteuern stehen Mulan der freche und großmäulige Drache Mushu, das treue Pferd Khan sowie die vorwitzige, glückbringende Grille Kriki zur Seite. Gemeinsam beweisen die Freunde, daß es immer einen Weg jenseits von Zwängen und Konventionen gibt.



    Filmstab

    Regie Barry Cook, Tony Bancroft
    Drehbuch Rita Hsiao, Christopher Sanders, Philip Lazebrik, Raymond Singer, Eugenia Bostwick-Singer
    Vorlage Chinesisches Märchen
    Schnitt Michael Kelly
    Musik Jerry Goldsmith
    Produktion Pam Coats für Walt Disney

    Darsteller

    Mulan-Sprechstimme Cosma Shiva Hagen
    Mulan-Gesang Caroline Vasicek
    Hauptmann Li Shang-Sprechstimme Hannes Jaenicke
    Hauptmann Li Shang-Gesangsstimme Stefan Erz
    Mushu Otto Waalkes
    Yao-Sprechstimme Thomas Piper
    Ling Wilfried Herbst
    Chien-Po-Sprechstimme Markus Majowski
    Chien-Po-Gesang Sebastian Krumbiegel
    Shan-Yu Oliver Stritzel
    Fa Zhou Horst Buchholz
    Großmutter Fa Tilly Lauenstein
    Erster Ahn Wolfgang Dehler
    Heiratsvermittlerin Evelyn Meyka
    Chi Fu Ernst Wilhelm Lenik
    Der Kaiser Friedrich Schoenfelder

    Kritiken

    Dirk Jasper: Die überwältigende Bilder von Mark Henn ("Arielle", "Aladdin", "Die Schöne und das Biest") haben aus einem über 2000 Jahre alten chinesischen Märchen einen Film entstehen lassen, der auf beeindruckende Weise von den Regisseuren Tony Bancroft und Barry Cook in Szene gesetzt wurde, die stimmungsvolle Musik stammt von Jerry Goldsmith.

    film-dienst 23/1998: Ein abenteuerlicher, von chinesischer Kunst inspirierter Zeichentrickfilm von außergewöhnlicher visueller Geschlossenheit. Darüber hinaus entspricht er einen auch für Erwachsene spannenden Diskurs über Geschlechterrollen und Männlichkeitsbilder.

    Cinema 11/1998: So enttäuschend die letzten Disney-Filme ausfielen, so betörend schön und witzig-dramatisch wurde diese uralte Legende von den Zeichnern gestaltet.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    nom 1998 Beste Filmmusik Matthew Wilder, David Zippel, Jerry Goldsmith