Monuments Men - Ungewöhnliche Helden

    Aus Film-Lexikon.de

    13821 plakat.jpg

    "Monuments Men – Ungewöhnliche Helden" basiert auf einer wahren Geschichte, in der eine Sondereinheit während des Zweiten Weltkriegs von den Alliierten beauftragt wird, die größten Meisterwerke der Kunst aus den Händen der Nationalsozialisten zu befreien und an ihre rechtmäßigen Besitzer zurückzugeben.

    Es ist eine schier unmögliche Mission: Die Kunstwerke befinden sich hinter den feindlichen Linien, und die deutsche Armee hat den strikten Befehl alles zu zerstören, sollte das Dritte Reich untergehen. Wie kann die Gruppe von sieben Museumsdirektoren, Kuratoren und Kunsthistorikern, die sich eher mit Michelangelo als mit einem M-1 Sturmgewehr auskennen, überhaupt auf Erfolg hoffen?

    In einem Wettlauf gegen die Zeit sind die Monuments Men, wie sie genannt wurden, bereit, ihr Leben zu riskieren, um jahrhundertealte Kultur vor der Vernichtung zu bewahren und die Meisterwerke zu beschützen und zu verteidigen.




    Filmstab

    Regie George Clooney
    Drehbuch George Clooney, Grant Heslov
    Vorlage "The Monuments Men" von Robert M. Edsel
    Kamera Phedon Papamichael
    Schnitt Stephen Mirrione
    Musik Alexandre Desplat
    Produktion George Clooney, Grant Heslov

    Darsteller

    Lt. Frank Stokes George Clooney
    Lt. James Granger Matt Damon
    Sgt. Walter Garfield John Goodman
    Sgt. Richard Campbell Bill Murray
    Lt. Jean Claude Clermont Jean Dujardin
    Pvt. Preston Savitz Bob Balaban
    Major Donald Jeffries Hugh Bonneville
    Claire Simone Cate Blanchett

    Kritiken

    www.filmstarts.de: Björn Becher: Auch wenn George Clooney bisweilen die klare erzählerische Linie verliert und seine zahlreichen Schauplätze, Themen und Figuren nicht immer unter einen Hut bekommt, ist „Monuments Men“ eine amüsante und unterhaltsame Weltkriegs-Komödie zu einem bisher wenig beachteten Thema.

    www.berliner-zeitung.de: Peter Uehling: Leider zwingt sich der Film zu viel Sachbuchtreue auf und lässt seine Charaktere verblassen. ... Und so ist „The Monuments Men“, obwohl er eine Erfolgsgeschichte erzählt, ohne innere Richtung unterwegs.

    www.critic.de: Frédéric Jaeger: Schön ist, wie entleert das Drama daherkommt. Wenn das Komödiantische entweicht und es ans Eingemachte geht, dann entscheidet sich der Film ein ums andere Mal dafür, die Spannung verpuffen zu lassen.


    Wertungen

    3 Sterne
    3 Bewertungen
    Original The Monuments Men
    Jahr/Land 2013 / USA, Deutschland
    Genre Historienfilm
    Film-Verleih 20th Century Fox
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 118 Minuten
    Kinostart 20. Februar 2014