Momo (2001)

    Aus Film-Lexikon.de

    Momo ist ein rätselhaftes, kleines Mädchen, das in ein geheimnisvolles Abenteuer gezogen wird: Sie muss gegen die Grauen Herren antreten, die den Menschen ihre Zeit stehlen. Während rings um sie die Welt immer grauer wird, führt die weise Schildkröte Kassiopeia das kleine Mädchen in das Reich des Meister Hora, dem Hüter der Zeit. Hier wird Momo auf ihre große Aufgabe vorbereitet, doch als sie zu den Menschen zurückkehrt, scheint es fast schon zu spät: Die Grauen Herren haben die Welt bereits fest im Griff. Aber Momo gibt nicht auf und stellt sich listig und geschickt den mächtigen Zeitdieben entgegen.



    Filmstab

    Regie Enzo d'Alò
    Drehbuch Enzo d'Alò, Umberto Marino
    Vorlage Michael Ende
    Schnitt Simona Paggi
    Musik Gianna Nannini
    Produktion TaurusProduktion GmbH, Cecchi Gori Group Fin.Ma.Vi.S.p.A

    Darsteller

    Beppo Wolfgang Völz
    Fusi Gerald Schaale
    Momo Victoria Frenz
    Meister Hora Friedrich Schönfelder
    Gigi Wilhelm Garth
    Eule Helga Sasse
    Hahn Michael Pan
    Bruno Michael Verona
    Livia Nora Friedrich
    Enzo Ricardo Richter

    Kritiken

    Sabine Engeler (TV-Movie) 2002-01: Michael Endes anspruchvolles Kinderbuch als Trickfilm mit niedlich animierter Momo? Kann das gut gehen? Es kann! Regisseur Enzo D'Alo nahm sich viel Zeit, das Lieblingsbuch seiner Jugend liebevoll für die Leinwand umzusetzen. Das Ergebnis erweist sich als sehr unterhaltsam und wirkt - trotz seiner nachdenklich stimmenden Inhalte - nie lehrmeisterhaft.

    film-dienst 2002-01: Weitgehend originalgetreue Verfilmung, die den Einbruch des Fantastischen in eine übertechnisierte Welt beschreibt, jedoch die gestalterischen Möglichkeiten nicht auszuschöpfen vermag

    Focous 01/2002: Diese Version von Michael Endes Kinderbuchklassiker verbindet naiv-bunte Zeichnungen mit philosophischer Weisheit.