Mickey Rourke

    Aus Film-Lexikon.de

    amerikanischer Schauspieler; * 16. September 1954 in New York

    eigentlich: Philip Andre Rourke;

    in Florida aufgewachsen, begann er eine erfolgversprechende Karriere als Profiboxer und kam über Beziehungen an das Actor´s Studio in New York. Seine erste Filmrolle bekam er 1979 in Steven Spielbergs "1941 - Wo, bitte, geht's nach Hollywood". Nach "Heaven´s Gate" (1980) folgte "American Diner" (1982), wo es um das Lebensgefühl der 1950er Jahre und ums Erwachsenwerden geht. Großes Aufsehen erregte das Erotic-Drama "9 1/2 Wochen" ("9 1/2 Weeks", 1985), in dem Kim Basinger in der Rolle der Elisabeth in die sexuelle Hörigkeit des Börsenmaklers John, gespielt von Mickey Rourke, gerät. Der darauf folgende Thriller "Angel Heart" (1986), in dem ein Privatdetektiv sich in einen Fall verstrickt und mit Okkultismus konfrontiert wird, konnte an den Erfolg anschließen.

    Ein Jahr später erschien das Drama "Barfly" (1987) nach einer Vorlage von Charles Bukowski in den Kinos. Der Film konnte allerdings nicht die zwingende Dichte des literarischen Werkes erreichen.

    Ein Comeback gelang Rourke 2008 mit seiner Hauptrolle in dem Film "The Wrestler", für die er für einen Oscar nominiert war.


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    nom 2008 Bester Hauptdarsteller The Wrestler