Meine Frau die Schauspielerin

    Aus Film-Lexikon.de

    11213 poster.jpg

    Der brave Sportjournalist Yvan führt eine glückliche Ehe mit der beliebten Schauspielerin Charlotte. Einziges Problem: Er leidet gelegentlich unter kleinen Eifersuchts-Attacken. Also ist es für ihn schon schlimm genug, dass jeder Bistrokellner in Paris über das Liebesleben von Charlotte und ihm Bescheid zu wissen glaubt und er immer wieder im Alltagsleben zu spüren bekommt, dass er gegen seine Gattin ein "Niemand" ist. Doch als sich seine Herzensdame mit dem charmanten Schauspieler-Kollegen John für einen Film leidenschaftlich vor der Kamera räkelt, gerät sein kleines Problem außer Kontrolle ...



    Filmstab

    Regie Yvan Attal
    Drehbuch Yvan Attal
    Kamera Rémy Chevrin
    Schnitt Jennifer Augé
    Musik Brad Mehldau
    Produktion Claude Berri

    Darsteller

    Charlotte Charlotte Gainsbourg
    Yvan Yvan Attal
    John Terence Stamp
    Nathalie Noémie Lvovsky
    Vincent Laurent Bateau
    Géraldine Ludivine Sagnier
    Georges Lionel Abelanski
    David, der Regisseur Keith Allen
    David's Assistant Jo McInnes
    junges sexy Mädchen Valérie Leboutte

    Kritiken

    Dirk Jasper: Das Regiedebüt des französischen Schauspielers Yvan Attal ist eine bezaubernde Liebeskomödie mit Tiefgang und französischem Charme, mit einer unwiderstehlichen Charlotte Gainsbourg in der Hauptrolle.

    film-dienst 21/2002: Eine leicht altmodisch wirkende romantische Komödie, die die Macht der Gefühle auslotet und die Frage stellt, wie und ob eine Trennungslinie zwischen den im Film dargestellten Gefühlen und dem Privatleben verläuft, wobei der Erstlingsfilm diese Frage letztlich offen lässt. Vergnügliche, teilweise charmante Unterhaltung mit hervorragenden Darstellern

    Süddeutsche Zeitung: Eine hinreißende Komödie, intelligent, warm und voller Charme.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original Ma femme est une actrice
    Jahr/Land 2001 / Frankreich
    Genre Liebeskomödie
    Film-Verleih Concorde Filmverleih GmbH
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 93 Minuten
    Kinostart 17. Oktober 2002