Marrakesch

    Aus Film-Lexikon.de

    Marrakesch - ein exotischer Traum aus Tausend-und-einer-Nacht. Die schöne junge Engländerin Julia flüchtet Anfang der Siebziger Jahre mit ihren beiden Töchtern aus einer gescheiterten Beziehung, Lucy und Bea, von London ins faszinierende Marokko - auf der Suche nach einem anderen Leben, nach sich selbst. In der Fremde Nordafrikas will sie die bedingungslose Freiheit und Unabhängigkeit leben und treibt monatelang durch Marrakesch, lebt mit ihren Töchtern in pittoresken Hotels und ärmlichen Zimmern, begegnet Verrückten und Prinzen, Prostituierten und blinden Poeten. Eines Tages lernt sie den Lebenskünstler Bilal kennen, wie Julia ein Wanderer durchs Leben, aber kein Hippie. Er ist einfach nur arm, darum verdingt er sich als Akrobat, Maurer, Stra0enhändler und wird Julias Liebhaber. Mit Bilal umarmt sie nicht nur den Mann, sondern die fremde Kultur, die Sprache, den Geruch, die Exotik Marokkos - und die Kinder hoffen, in ihm einen neuen Vater gefunden zu haben. Als das Geld knapp wird, fahren sie zu viert in Bilals Heimatdorf, doch die Dorfbewohner sind nicht begeistert, eine Fremde unter sich zu wissen. Das ist der Beginn einer abenteuerlichen Odyssee quer durch das Land - bis Julia anach vielen aufregenden Erlebnissen und an Erfahrung reicher schließlich weiß, daß Freiheit ihren Preis hat und sie dadurch gezwungen wird, eine Entscheidung zwischen dem Abenteuer in Marokko und der Liebe zu ihren Kindern zu treffen ...



    Filmstab

    Regie Gillies MacKinnon
    Drehbuch Billy MacKinnon
    Vorlage Roman "Marrakesch" von Esther Freud
    Kamera John de Borman
    Schnitt Pia di Ciaula
    Musik John Keane
    Produktion Ann Scott für The Film Consortium / BBC Films

    Darsteller

    Patricia Michelle Fairley
    Julia Kate Winslet
    Bilal Said Taghmaoui
    Bea Bella Riza
    Lucy Carrie Mullan
    Santoni Pierre Clementi
    Charlotte Abigail Cruttenden
    Ben Said Ahmed Boulane
    Eva Sira Stampe
    Sufi Sheikh Amidou

    Kritiken

    TV Today 80/1999: Im ersten Film nach "Titanic" spielt Kate Winslet die vom Hippiegeist beseelte Julia absolut glaubwürdig. Das kann die Schwächen der anekdotischen Story fast ausgleichen, die Gilles MacKinno ("Small Faces") in imposanten Bildern erzählt. Kate Winslet macht erneut sehenswerte Grenzerfahrungen - diesmal in wärmeren Gefilden.

    TV Movie 08/1999: Mit dieser Low-Budget-Produktion traf Kate Winslet nach dem "Titanic"-Megaerfolg eine mutige Wahl - und eine gute. Die Geschichte der alleinerziehenden Mutter auf der Suche nach sich selbst wird wunderbar beiläufig erzählt. Nichts lenkt von den Schauspielern und dem Zauber der exotischen Schauplätze ab. Ein cineastisches Kleinod!

    Cinema 04/1999: Wüste statt Wasser "Ms. Titanic" Kate Winslet streift als Hippie-Mutter mit zwei Kindern durch Marokko.