Marilyn Monroe

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanische Filmschauspielerin; * 01. Juni 1926 in Los Angeles; † 04. August 1962 in Los Angeles

    eigentlich: Norma Jean Baker;

    Der Vater von Norma Jean Baker war unbekannt, die Mutter Cutterin bei der Columbia. Ihre Jugend verbrachte Norma Jean abwechselnd bei Pflegeeltern oder im Waisenhaus, mit 16 heiratete sie Jim Dougherty, einen Jungen aus der Nachbarschaft. 1943 wurde sie als Fotomodell entdeckt. Sie zierte die Titelseiten von Illustrierten wie "Stars and Stripes" als "Das Mädchen, das Alaska aufzutauen vermag". 1946 kam die Scheidung, 1948 erhielt sie ihren ersten Vertrag bei der 20th Century Fox.

    Filmhistorisch bedeuteten die beginnenden 1950er Jahre eine Umbruchphase: Die emanzipierte Frau, in Kriegsjahren in erotisierter oder dämonisierter Gestalt im Film aufgetreten, wurde zurückgedrängt, was blieb, war das Pin-up-Girl und seine Nachfolgerinnen. In ihren ersten Jahren bei der Fox spielte Monroe Nebenrollen in zweitklassigen Filmen, Skandalgeschichten begleiten ihren Aufstieg. Als Miss Caswell, ein apartes, frisches Starlet in "Alles über Eva" (1950), wusste sie zu gefallen, aber es kostete noch die Anstrengung und den Fleiß von Jahren, ehe Marilyn Monroe ganz oben stand. Mit Vorliebe ließ man sie scharfe Kurvenmädchen spielen, immer wieder war sie Tänzerin, Sängerin und Liebchen; vom Image der dümmlichen Blondine kam sie auch nicht mehr los, als der Ruhm sie bereits eingeholt hatte.

    Meisterregisseur Howard Hawks steckte sie 1952 in "Liebling, ich werde jünger" in einen engen Badeanzug und verlieh ihren Lippen mit einer Spezial-Wachs- und Vaseline-Mischung den lasziv-feuchten Schimmer. 1953 folgte "Niagara", ein dramatischer Thriller. Die Komödien jedoch brachten die sensationellen Erfolge, Hawks selbst inszenierte "Blondinen bevorzugt" (1953), Billy Wilder folgte mit "Das verflixte siebte Jahr" (1954) und "Manche mögen's heiß" (1959).

    Nach der Ehe mit Baseballstar Joe DiMaggio im Januar 1954, die scheiterte, als Marilyn für "Das verflixte siebte Jahr" jene berühmte Szene drehte, in der ihr über einem New Yorker U-Bahnschacht die Röcke bis zum Höschen hochgeweht werden, folgte die Heirat mit dem Dramatiker Arthur Miller (1956). Amerika jubelte, "The Brain and the Body", das Paar des Jahres, hatte sich gefunden. Doch als sie 1961 in der Wüste von Nevada mit Clark Gable "The Misfits" ("Nicht gesellschaftsfähig") drehte - ein Film, dessen Drehbuch Miller geschrieben hatte -, zerbröckelte auch diese Ehe.

    Marilyn Monroe starb am Morgen des 5. August 1962 an einer Überdosis Nembutal. Die Umstände ihres Todes waren in mysteriöses Zwielicht getaucht. Selbstmord und politische Intrigen wurden diskutiert. Bekannt ist, dass Marilyn Monroe tablettensüchtig und Alkoholikerin war.


    Filmografie - Darsteller