Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt

    Aus Film-Lexikon.de

    14584 plakat.jpg

    Mitte der 1990er-Jahre trifft Karl Schmidt (Charly Hübner) in Hamburg durch einen Zufall seine alten Kumpels wieder. Während Karl am Tag der Maueröffnung einen depressiven Nervenzusammenbruch erlitt und in die Klapse eingeliefert wurde, sind die alten Freunde mittlerweile zu Stars der deutschen Techno-Szene geworden. Mit ihrem erfolgreichen Plattenlabel wollen sie eine „Magical Mystery“-Tour durch Deutschland machen, um den Rave der 90er mit dem Hippiegeist der 60er zu versöhnen.

    Und genau dazu brauchen sie einen Fahrer, der immer nüchtern bleiben muss. Das kommt Karl Schmidt gerade recht, denn der hat keine Lust mehr auf das triste Leben in seiner Therapie-WG. Es beginnt ein abenteuerlicher Roadtrip durch das Deutschland der 90er, unternommen von einer Handvoll Techno-Freaks und betreut von einem psychisch labilen Ex-Künstler. Was kann da schon schiefgehen?




    Filmstab

    Regie Arne Feldhusen
    Drehbuch Sven Regener
    Kamera Lutz Reitemeier, Christoph Iwanow
    Schnitt Benjamin Ikes
    Musik Carsten Meyer, Patrick Reising, Francesco Wilking
    Produktion Gerhard Meixner, Roman Paul

    Darsteller

    Charlie/Karl Schmidt Charly Hübner
    Rosa Annika Meier
    Ferdi Detlev Buck
    Raimund Marc Hosemann
    Werner Maier Bjarne Mädel
    Holger Jacob Matschenz
    Anja Sarah Bauerett
    Dubi Leon Ullrich

    Kritiken

    www.filmstarts.de Antje Wessels: Auch ohne das Auftauchen von Herrn Lehmann ist die Quasi-Fortsetzung des Kultfilms ein markig-authentisches Vergnügen voller kerniger Figuren, 90er-Jahre-Techno-Nostalgie und jeder Menge skurriler Dialoge.

    www.spielfilm.de Carsten Moll: Mit "Magical Mystery oder : Die Rückkehr des Karl Schmidt" ist Regisseur Arne Feldhusen eine unterhaltsame Romanverfilmung gelungen. Die Komödie lebt vor allem von den guten Darstellern sowie vom typischen Sven-Regener-Sound mit seinen schnodderigen Dialogen und dem lakonischen Witz. Leider wirkt die Geschichte ein wenig orientierungslos, worunter besonders die nachdenklicheren Momente leiden.

    www.film-rezensionen.de Oliver Armknecht: Ein psychisch labiler Ex-Junkie geht auf große Technotournee, das kann ja heiter werden! Tatsächlich darf bei „Magical Mystery“ ausgiebig gelacht werden, was vor allem auf die skurrilen Situationen und kaputten Figuren zurückzuführen lässt. Einen roten Faden hat der Roadtrip nicht, auch keine Erkenntnissteigerung. Aber das braucht er auch nicht: Die sonderbare Romanadaption lebt in einer ganz eigenen Welt.


    Wertungen

    3.7 Sterne
    3 Bewertungen
    Jahr/Land 2017 / Deutschland
    Genre Komödie
    Film-Verleih DCM Filmdistribution
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 111 Minuten
    Kinostart 31. August 2017