Maggies Plan

    Aus Film-Lexikon.de

    14354 plakat.jpg

    Maggie (Greta Gerwig) hat einen Plan: Sie wünscht sich ein Kind – einen Vater sieht der Lebensentwurf der mittdreißiger New Yorkerin dabei jedoch nicht vor. Ein geeigneter Samenspender ist schnell gefunden, doch kurz bevor Maggie ihren Plan in die Tat umsetzen kann, steht John (Ethan Hawke) vor der Tür, enttäuscht von seiner eingefahrenen Ehe mit der dominanten Georgette (Julianne Moore), bereit mit Maggie einen Neuanfang zu wagen.

    Wo die meisten Romantikkomödien enden, geht es bei MAGGIES PLAN erst richtig los: Drei Jahre später ist Maggie zwar glückliche Mutter, aber John arbeitet lieber an seinem Roman als an seiner Ehe mit ihr. Maggies Lösung: Es muss ein neuer Plan her! John soll zurück zu seiner Ex-Frau. Doch bald muss Maggie erkennen, dass sie ihre Rechnung ohne Georgette und Ehemann John gemacht hat.




    Filmstab

    Regie Rebecca Miller
    Drehbuch Rebecca Miller, Karen Rinaldi
    Kamera Sam Levy
    Schnitt Sabine Hoffmann
    Musik Michael Rohatyn, Adam Horovitz
    Produktion Rachael Horovitz, Damon Cardasis, Rebecca Miller

    Darsteller

    Maggie Greta Gerwig
    Georgette Julianne Moore
    John Ethan Hawke
    Tony Bill Hader
    Felicia Maya Rudolph
    Guy Childers Travis Fimmel
    Kliegler Wallace Shawn

    Kritiken

    www.cinetastic.de Ronny Dombrowski: Rebecca Millers „Maggie’s Plan“ erinnert an die frühen Filme von Woody Allen, während punktuell auch Noah Baumbach wiederzuerkennen ist. An beide Filmemacher kommt Miller mit ihrem Werk nicht heran, was allerdings nicht darüber hinwegtäuschen soll, dass „Maggie’s Plan“ herrlich neurotische Figuren besitzt, bei denen es zuweilen einfach unglaublich Spaß macht, diesen zuzusehen.

    www.pressplay.at Lida Bach: Der von Screwball-Comedy inspirierte Blick auf die konventionellen Konzepte von Familienglück und deren unvermeidliche Kollision mit dem Wunsch nach Selbstverwirklichung hätte etwas mehr Mut und Tempo gut getan. Doch die auf neurotische Charakter wie Maggie abonnierte Greta Gerwig und Julianne Moore gleichen kleine Fehlbalancen spielerisch wieder aus – und das Schicksal die verpatzten Vorhaben der Charaktere.

    www.filmstarts.de Christoph Petersen: Leichtfüßig-intellektuelle New-York-Komödie in der Tradition von Woody Allen und Noah Baumbach.


    Wertungen

    3.7 Sterne
    3 Bewertungen
    Original Maggie's Plan
    Jahr/Land 2015 / USA
    Genre Komödie
    Film-Verleih MFA Medien
    Laufzeit 99 Minuten
    Kinostart 04. August 2016