Mad Max: Fury Road

    Aus Film-Lexikon.de

    14092 plakat.jpg

    Mad Max kann seine wilde Vergangenheit nicht vergessen und beschließt, dass er allein die besten Überlebenschancen hat.

    Dennoch gerät er in der Wüste an eine Gruppe Flüchtlinge in einem Kampfwagen – am Steuer sitzt die elitäre Herrscherin Furiosa. Die Gruppe ist aus der Zitadelle des Tyrannen Immortan Joe entkommen, dem etwas Unersetzliches gestohlen wurde.

    Also setzt der wütende Warlord seine Banden in Marsch, um die Rebellen zu verfolgen – ein temporeicher Straßenkrieg beginnt.




    Filmstab

    Regie George Miller
    Drehbuch George Miller, Brendan McCarthy, Nick Lathouris
    Kamera John Seale
    Schnitt Jason Ballantine, Margaret Sixel
    Musik Junkie XL
    Produktion George Miller, Doug Mitchell, P.J. Voeten

    Darsteller

    Max Rockatansky Tom Hardy
    Imperator Furiosa Charlize Theron
    Toast Zoë Kravitz
    Nux Nicholas Hoult
    Splendid Rosie Huntington-Whiteley
    Capable Riley Keough
    Slit Josh Helman
    Rictus Erectus Nathan Jones

    Kritiken

    www.filmstarts.de Carsten Baumgardt: Der Road Warrior Max Rockatansky ist nach fast 30 Jahren zurück – und wie: George Millers „Mad Max: Fury Road“ ist ein furioser und kühner 3D-Action-Exzess für Adrenalin-Junkies!

    www.filmgazette.de Manfred Riepe: Mit erfreulich wenig computergenerierten, dafür aber umso mehr physisch überwältigenden Tricks gelingt Miller entfesseltes Überwältigungskino, das keineswegs stupide ist. Sein Film strömt mit Hochgeschwindigkeit durch die Schaltstellen des Unbewussten wie Benzin durch den Vergaser.

    www.press-play.at Marco Rauch: Mad Max: Fury Road ist der perfekte Einstand für eine neue Mad Max-Reihe. Laut, brutal, schnell, actionreich und wortkarg. Es wirkt fast wie eine einzige, lange Sequenz, beißt man einmal an und findet Geschmack an dem Film, lässt er einem nicht so schnell wieder los.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    nom 2015 Bester Film Doug Mitchell, George Miller
    nom 2015 Beste Regie George Miller
    nom 2015 Bester Ton Chris Jenkins, Gregg Rudloff, Ben Osmo
    nom 2015 Beste Kamera John Seale
    nom 2015 Bestes Szenenbild Colin Gibson, Lisa Thompson
    nom 2015 Bester Schnitt Margaret Sixel
    nom 2015 Bester Tonschitt Mark A. Mangini, David White
    nom 2015 Beste visuelle Effekte Andrew Jackson, Dan Oliver, Andy Williams, Tom Wood
    nom 2015 Bestes Kostümdesign Jenny Beavan
    nom 2015 Bestes Make-up Lesley Vanderwalt, Elka Wardega, Damian Martin