M*A*S*H / MASH

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Robert Altman
    Drehbuch Ring Lardner jr.
    Vorlage Roman "M*A*S*H" von Richard Hooker (= Dr. Richard Hornberger, William Heinz)
    Kamera Harold E. Stine
    Schnitt Danford B. Greene
    Musik Johnny Mandel
    Produktion Ingo Preminger für Aspen Production

    Darsteller

    "Hawkeye" Pierce Donald Sutherland
    "Trapper" John McIntyre Elliott Gould
    Captain "Duke" Forrest Tom Skerritt
    Major "Hot Lips" Houlihan Sally Kellerman
    Major Frank Burns Robert Duvall
    Jo Ann Pflug
    René Auberjonois

    Kritiken

    Dirk Jasper: "M*A*S*H" wurde bei seinem Erscheinen gründlich mißverstanden. Völlig ungerechtfertigt wurde der Film in die Reihe der üblichen den Krieg verharmlosenden Scharmützelstreifen eingeordnet und abqualifiziert. Altmans sechster Kinofilm spekuliert jedoch nicht auf reines Unterhaltungsbedürfnis. Er ist eine Anti-Kriegs-Komödie, aber eine der pointiertesten und bittersten der Filmgeschichte. Vorzüglich gelang es dem Regisseur, die sich eigentlich konträr gegenüberstehenden Handlungsebenen des Films - der schockierende Realismus der Szenen im Operationssaal, die zum Lachen reizenden Situationen in der Freizeit - miteinander zu verbinden. Gerade aus diesem "Wechselbad" von Grauen und Groteske bezieht der Film seine Betroffenheit auslösende Wirkung.

    Kölner Stadt-Anzeiger: Eine bittere, aber auch groteske Anti-Kriegs-Komödie.

    Neue Zürcher Zeitung: Bedeutungslose Filmklamotte.


    Wertungen

    3.6 Sterne
    11 Bewertungen
    Original Mash
    Jahr/Land 1970 / USA
    Genre Satire
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 116 Minuten
    Kinostart 27. Mai 1970