Mängelexemplar

    Aus Film-Lexikon.de

    14303 plakat.jpg

    Karo hat kein Problem. Karo ist das Problem: Für ihre Chefin, ihren Freund und für einen Baumarktmitarbeiter, der Karo nach einem sonderbaren Wutausbruch in Gewahrsam nehmen muss.

    Und es stimmt, mit Karo stimmt was nicht. Sie ist ungeduldig, viel zu emotional und hat sich selbst nicht unter Kontrolle. Als Karo deswegen ihren Job verliert und selbst ihre beste Freundin nichts mehr von ihr wissen will, wird ihr klar, dass sich etwas ändern muss.

    Voller Übereifer stürzt sie sich in eine Therapie, will die Superpatientin sein und macht gerade deshalb alles falsch. Als daraufhin ihr Freund mit ihr Schluss macht wird es ernst. Von Panikattacken in die Depression getrieben muss sie feststellen, dass es nicht leicht ist, ein Problem zu lösen, wenn man es selber ist.




    Filmstab

    Regie Laura Lackmann
    Drehbuch Laura Lackmann
    Vorlage Sarah Kuttner
    Kamera Sten Mende
    Schnitt Gergana Voigt
    Produktion Jochen Laube, Leif Alexis

    Darsteller

    Karo Claudia Eisinger
    Lucy Katja Riemann
    Annette Maren Kroymann
    Anna Laura Tonke
    Max Maximilian Meyer-Bretschneider
    Schauspieler Detlev Buck
    Philipp Christoph Letkowski

    Kritiken

    www.filmstarts.de Andreas Staben: Beim Spagat zwischen zeitgeistiger Seelenstripteasekomödie und ernsthaftem Depressionen-Drama gerät die Verfilmung von Sarah Kuttners Bestseller immer wieder aus dem erzählerischen Gleichgewicht.

    www.wessels-filmkritik.com Antje Wessels: „Mängelexemplar“ ist ein unglaublich spannendes, wenngleich nicht einfach so zu konsumierendes Filmerlebnis, das Depressionen so einfängt, wie sie sind: unbequem. Kleiner Tipp: Wer der Meinung ist, Depressive seien doch „einfach nur traurig“, sollte sein Geld vielleicht lieber in einen anderen Film investieren.

    www.film-rezensionen.de Oliver Armknecht: Auch wenn „Mängelexemplar“ gerade zu Beginn mit wenig geglückten Humorversuchen kämpft und zwischendurch auf der Stelle tritt: Der Film über eine an Depressionen erkrankte junge Frau ist für seine ungeschönten Szenen des Abgrunds, die fantastische Besetzung wie auch ungewöhnliche Bilder wegen sehenswert


    Wertungen

    4 Sterne
    5 Bewertungen
    Jahr/Land 2016 / Deutschland
    Genre Komödie / Drama
    Film-Verleih X-Verleih
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 112 Minuten
    Kinostart 12. Mai 2016