Mädchen Mädchen!

    Aus Film-Lexikon.de

    Drei Freundinnen haben ein Problem. Mit ihrem ersten Orgasmus will und will es einfach nicht klappen. Andere Mädchen wie die attraktive Chayenne scheinen dagegen wahre Meister in der Kunst der Liebe zu sein. Bei einem Volleyballmatch hören Inken, Victoria und Lena betreten, wie Chayenne mit ihren multiplen Orgasmen angibt. Höchste Zeit, dass die Drei sich ernsthaft auf die Suche nach den Wonnen vollkommener Glückseligkeit machen. Denn Eins glauben Inken, Victoria und Lena mit Sicherheit zu wissen: Ein Orgasmus setzt Glückshormone frei und ist damit der Schlüssel zu jeglichem Erfolg. Doch wie kommt man zum Höhepunkt, wenn der eigene Freund nur an sich selbst denkt und von weiblichen Wünschen nichts wissen will? Also macht Inken Schluss mit Tim und gibt eine Kontaktanzeige auf. Victoria flirtet übers Internet und Lena verliebt sich unsterblich in Nick, den Schwarm aller Mädchen. Ein turbulenter Sommer beginnt ...



    Filmstab

    Regie Dennis Gansel
    Drehbuch Maggie Peren, Christian Zübert
    Kamera Axel Sand
    Schnitt Anne Christine Loewer
    Musik Tobias Neumann, Martin Probst
    Produktion Molly von Fürstenberg, Harald Kügler, Viola Jäger, Tina Fauvet

    Darsteller

    Inken Diana Amft
    Victoria Felicitas Woll
    Lena Karoline Herfurth
    Nick Andreas Christ
    Flin Max Riemelt
    Dirk Martin Reinhold
    Tim Frederic Welter
    Schädel Max Richter
    Julia Alexandra Schiffer
    Chayenne Arzu Bazman

    Kritiken

    Dirk Jasper: Mit "Mädchen Mädchen" inszenierte der 27-jährige Dennis Gansel (Das Phantom) eine freche und frische Komödie über drei Freundinnen, die endlich guten Sex haben wollen. Die lebensnahen Dialoge, ein blendend aufspielendes Ensemble an Jungdarstellern und jede Menge Situationskomik machen Gansels Kino-Debüt zu einem Stück glänzender Kino-Unterhaltung voller Tempo, Witz und Esprit.


    Wertungen

    4.1 Sterne
    9 Bewertungen
    Original -
    Jahr/Land 2000 / Deutschland
    Genre Komödie
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 90 Minuten
    Kinostart 29. März 2001