Lose Your Head

    Aus Film-Lexikon.de

    13726 plakat.jpg

    Der junge Spanier Luis reist mitten im Sommer nach Berlin, um ein unbeschwertes Party-Wochenende zu verbringen. Berlins Nachtleben mit seinen berüchtigten Clubs, verfügbaren Drogen und anonymem Sex scheint der perfekte Ort, um seinen Trennungsschmerz zu vergessen.

    Doch schon bald gerät Luis durch seine Ähnlichkeit mit dem seit Wochen vermissten griechischen Studenten Dimitri in den Sog mysteriöser Ereignisse. Er begegnet Dimitris Schwester, die verzweifelt nach ihrem Bruder sucht und verliebt sich nach einer durchfeierten Nacht in den charismatischen Ukrainer Viktor. Obwohl sich herausstellt, dass dieser etwas mit Dimitris Verschwinden zu tun hat, unterwirft Luis sich ihm mit vertrauender Leidenschaft. Was als ausgelassenes Abenteuer beginnt, wird zu einer atemlosen Hetzjagd zwischen Realität und Traum.




    Filmstab

    Regie Patrick Schuckmann, Stefan Westerwelle
    Drehbuch Patrick Schuckmann
    Kamera Julia Daschner
    Schnitt Ute Schall
    Musik Freedarich, Touchy Mob
    Produktion Patrick Schuckmann, Stefan Westerwelle

    Darsteller

    Luis Fernando Tielve
    Victor Marko Mandić
    Elena Sesede Terziyan
    Kostas Stavros Yagulis
    Grit Samia Chancrin

    Kritiken

    www.kino-zeit.de: Beatrice Behn: Einerseits hat der Film durchaus gute Ideen und wunderbare Ansätze, andererseits vermag er es nicht die Spannung zu halten und diese bis zum Ende zu tragen.

    www.cine-club.de: Martin: Der Film lebt von der naiv-sympathischen Ausstrahlung des spanischen Hauptdarstellers Fernando Tielve („Pans Labyrinth“, „Goyas Geister“, „London Nights“) sowie dem sehr charismatischen Slowenen Marko Mandic in der Rolle des dominanten Viktor.

    www.filmreporter.de: Willy Flemmer: Das Queer-Drama hat nicht den Anspruch, die Wirklichkeit wahrheitsgetreu nachzuerzählen. Es will vielmehr mit den Ängsten und Fantasien des Zuschauers spielen.


    Wertungen

    4 Sterne
    2 Bewertungen
    Jahr/Land 2013 / Deutschland
    Genre Thriller
    Film-Verleih Pro-Fun
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 98 Minuten
    Kinostart 19. September 2013