Lil Dagover

    Aus Film-Lexikon.de

    deutsche Schauspielerin; * 30. September 1887 auf Java (Indonesien); † 23. Januar 1980 

    auf Java als Tochter deutscher Eltern geboren; im Alter von sechs Jahren nach Deutschland übergesiedelt; kam durch die Heirat mit dem Schauspieler Fritz Daghofer zum Film. Die erste aufsehenergende Rolle bot ihr der expressionistische Film "Das Kabinett des Dr. Caligari" (1919) als Partnerin von Werner Krauß und Conrad Veidt. Zur Bühne kam sie 1931 durch Max Reinhardt, der ihr bei den Salzburger Festspielen die Rolle der "Schönheit" übertrug.

    Zu Beginn der Tonfilmzeit setzte Lil Dagover ihre Erfolge fort, unter anderem in den Filmen "Das Mädchen Irene", "Fridericus Rex", "Die Kreutzersonate". Filmte auch nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich, verkörperte oft den Typ der "großen Dame" bzw. "seltsamen Dame". Erhielt 1954 den Bundesfilmpreis.


    Filmografie - Darsteller