Kommissar Bellamy

    Aus Film-Lexikon.de

    12911 Poster.jpg

    Wie jedes Jahr verbringen der Pariser Kommissar Paul Bellamy (Gérard Depardieu) und seine Frau Françoise (Marie Bunel) die Sommerferien in ihrem Elternhaus im südfranzösischen Nîmes. Obwohl Françoise viel lieber ins Ausland verreisen würde, fügt sie sich dem Willen ihres Mannes, der Veränderungen hasst und einfach nur seine Ruhe haben möchte. Mit der gemütlichen Zweisamkeit ist es in diesem Jahr jedoch nicht sehr weit her. Denn ein Fremder (Jacques Gamblin) drängt sich Bellamy auf und behauptet, er habe im Zuge eines Versicherungsbetrugs einen Obdachlosen umgebracht, um danach ein neues Leben zu beginnen. Die Schuldgefühle und Neurosen des Unbekannten sowie der ganze merkwürdig verzwickte Fall faszinieren den Kommissar dermaßen, dass er eigene Ermittlungen anzustellen beginnt – was Françoise einerseits amüsiert und andererseits nicht unbedingt behagt, auch wenn sie das für sich behält. Als sich schließlich Pauls Halbbruder Jacques (Clovis Cornillac), ein schwermütiger, unbeherrschter Alkoholiker und Tunichtgut, bei ihnen einnistet, ist schon bald nicht mehr an Erholung unter südlicher Sonne zu denken …



    Filmstab

    Regie Claude Chabrol
    Drehbuch Claude Chabrol, Odile Barski
    Kamera Eduardo Serra
    Schnitt Monique Fardoulis
    Musik Matthieu Chabrol
    Produktion Patrick Godeau für Concorde Filmverleih

    Darsteller

    Paul Bellamy Gérard Depardieu
    Jacques Lebas Clovis Cornillac
    Noel Gentil Jacques Gamblin
    Francoise Bellamy Marie Bunel
    Madamme Leullet Marie Giocante
    Claire Bonheur Adrienne Pauly

    Kritiken

    Chronic'art.com: Chabrol zeichnet einmal mehr ein vorzügliches Portrait der französischen Provinz, dessen vordergründige Heiterkeit und Ironie einen pessimistischen Humanismus verbirgt. Depardieu agiert in Bestform.

    Variety: Spritzige Dialoge, prima Darsteller - dieser sympathische "Kommissar Bellamy" ist Chabrols kommerziellster Film seit langem.

    Positif: Chabrol, dessen Inszenierung scharf und gradlinig ist, fasziniert mit einer melancholischen Geschichte, die man ungern enden sieht.


    Wertungen

    3.5 Sterne
    2 Bewertungen
    Original Bellamy
    Jahr/Land 2009 / Frankreich
    Genre Krimi
    Film-Verleih Concorde Filmverleih GmbH
    Laufzeit 110 Minuten
    Kinostart 09. Juli 2009