Komm näher

    Aus Film-Lexikon.de

    Mitten ins Herz: Der flüchtige Zusammenstoß an einer Straßenecke zwischen Mathilda und dem Polizisten Bronski.

    Der taxifahrende Langzeitsingle Andi wird Johanna über eine Kontaktanzeige kennen lernen, und beide werden vor dem nächsten Schritt zurückschrecken. Johannas unbändige Tochter Mandy geht zur Unzeit ans Telefon und verliebt sich in die Stimme eines Unbekannten.

    Mathildas Schwester Ali vereint berufliche Ambition und Kinderbetreuung mit so unerschütterlicher Standfestigkeit, dass es ihrem Mann, dem Hochzeitsfotografen David, nachhaltig die Sprache verschlägt.

    Und Mathilda entdeckt, dass es manchmal hilft, die Musik sehr laut zu drehen, um flüchtige Bekanntschaften zu erneuern ...



    Filmstab

    Regie Vanessa Jopp
    Drehbuch Adrienne Bortoli, Stefan Schneider
    Kamera Rainer Klausmann
    Schnitt Brigitta Tauchner
    Musik Loy Wesselburg
    Produktion Oliver Simon

    Darsteller

    Mathilda Meret Becker
    Bronski Hinnerk Schönemann
    Ali Stefanie Stappenbeck
    David Marek Harloff
    Andi Fritz Roth
    Johanna Heidrun Bartholomäus
    Mandy Marie Luise Schramm
    Hanna Jana Pallaske
    Chefin Imbissbude Carmen Maja Antoni
    Sohn Bruno Schubert
    Hoffmann Hans-Jürgen Pabst

    Kritiken

    Dirk Jasper: Tragikomische Geschichten von Begegnungen, Beziehungen, Einsamkeit und Liebe! Vanessa Jopps Film Komm näher erzählt zärtlich, rau und berührend von Menschen im alltäglichen Treiben der Stadt.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original -
    Jahr/Land 2006 / Deutschland
    Genre Komödie
    Film-Verleih Piffl Medien GmbH
    Laufzeit 97 Minuten
    Kinostart 16. März 2006