Kletter Ida

    Aus Film-Lexikon.de

    Die 12-jährige Ida liebt das Klettern. Ihr Vater war einst ein bekannter und begeisterter Bergsteiger, bis er bei einem Unfall fast ums Leben kam. Jetzt betreibt er eine Gokart-Bahn in Kopenhagen. Ida hat sein Talent geerbt - mit Geschick klettert sie auf alles, was höher als drei Meter ist, obwohl die Eltern ihr dies ausdrücklich verboten haben. Ihre Freunde Sebastian und Jonas beneiden sie um ihren coolen Vater und sind beide ziemlich in Ida verliebt. Als Idas Vater schwer erkrankt, sind die beiden Jungs bereit, alles zu tun, um Ida zu helfen, das Geld für eine schwierige Operation zu bekommen. Selbst wenn man dafür eine Bank ausrauben müsste ... Genau das hat Ida vor. So einfach ist das nicht: ein dreißig Meter hoher Tresor, schier unlösbare Safe-Kombinationen, jede Menge bissige Wachhunde und deren Herren, die Wachmänner, stehen den Kindern im Weg. Und dann ist da auch noch der Bankdirektor, dem sie auf gar keinen Fall in die Hände geraten dürfen ... Ausgestattet mit einer Profi-Kletterausrüstung, ein paar geliehenen Gokarts - und dem Mut zweier verliebter Herzen, die Ida von sich überzeugen wollen - begibt sich das Trio auf eine gefährliche Mission: den sichersten Tresorraum der Welt zu knacken und die CCT-Bank um satte 1,5 Millionen Dänische Kronen zu erleichtern ...



    Filmstab

    Regie Hans Fabian Wullenweber
    Drehbuch Nicolaj Arcel
    Vorlage nach einer Idee von Hans Fabian Wullenweber, Nicolaj, Arcel, Erland Loe
    Kamera Jacob Viit Kusk
    Schnitt Miriam Norgaard, Mikkel E.G. Nielsen, Lizzi Weischenfelst
    Musik Markus Dahlberg
    Produktion Lottie Terp Jakobsen, Bo Ehrhardt

    Darsteller

    Ida Julie Zangenberg
    Sebastian Stefan Pagels Andersen
    Jonas Mads Ravn
    Max William Haugaard Petersen
    Klaus, Idas Vater Lars Bom
    Maria, Idas Mutter Nastja Arcel


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original Klatret¢sen
    Jahr/Land 2001 / Dänemark, Norwegen, Schweden
    Genre Kinderfilm
    Laufzeit 89 Minuten
    Kinostart 02. Januar 2003