Kirk Douglas

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanischer Filmschauspieler und Produzent; * 09. Dezember 1916 in Amsterdam, New York

    eigentlich: Issur Danielowitsch Demskij;

    Der Sohn russischer Einwanderer studierte an der Saint Lawrence University und erhielt anschließend Schauspielunterricht an der American Academy of Dramatic Arts. Seinen ersten Broadwayauftritt hatte er in dem Stück "The Strange Love of Martha Ivers", in dem er einen trinkenden Ehemann verkörperte. 1947 stand er in Jacques Tourneurs "Out of the Past" ("Blondes Gift") neben Robert Mitchum erstmals vor der Kamera. Seither war der vielseitige Schauspieler und Vater von Michael Douglas in den verschiedensten Rollen, meist als entschlossener Draufgänger, zu sehen.

    Douglas war auch als Produzent tätig. Eine seiner bedeutendsten Produktionen ist der Film "Spartacus" (1960), in dem er auch die Hauptrolle spielt. Für "Spartacus" verpflichtete Douglas Dalton Trumbo als Drehbuchautor. Trumbo stand damals auf der Schwarzen Liste, weil er einer der so genannten "Hollywood Ten" war, die sich der Kommunistenverfolgung der McCarthy-Ära widersetzt und den "Senatsausschuss für unamerikanische Umtriebe" für rechtswidrig erklärt hatten. Sowohl mit der Wahl des Drehbuchautors als auch durch den Inhalt des Films (Sklavenaufstand im Römischen Reich) setzte Douglas ein deutliches Protestzeichen gegen den McCarthyism.

    2001 wurde der Schauspieler bei der Berlinale mit dem Goldenen Bären für sein Lebenswerk ausgezeichnet.


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    nom 1956 Bester Hauptdarsteller --
    nom 1952 Bester Hauptdarsteller --
    nom 1949 Bester Hauptdarsteller --