Keanu Reeves

    Aus Film-Lexikon.de

    amerikanischer Schauspieler; * 02. September 1964 in Beirut

    Er wuchs in Kanada auf, wo er in Toronto an der High School for the Performing Arts eine Schauspielausbildung absolvierte. Bereits mit 16 hatte er Erfahrungen in kleineren Rollen in TV-Serien gesammelt. Sein Theaterdebüt gab er in Shakespeares "Der Sturm" in Lenox, Massachusetts.

    Seine Filmkarriere startete mit dem Jugenddrama "Das Messer am Ufer" ("River´s Edge", 1986). Mit der Rolle des unerfahrenen Jünglings, der in dem Kostümdrama "Gefährliche Liebschaften" ("Dangerous Liaisons", 1988) von der durchtriebenen Marquise de Merteuil verführt wird, gelang ihm der Durchbruch.

    Er hatte in sehr unterschiedlichen Filmen großen Erfolg, so in den Actionfilmen "Gefährliche Brandung" ("Point Break", 1991), "Speed" (1994) und "Vernetzt" ("Johnny Mnemonic", 1995), in dem melancholischen Roadmovie "Das Ende der Unschuld" ("My Own Private Idaho", 1991) und dem Nachkriegsdrama "Dem Himmel so nah" ("A Walk in the Clouds", 1995), in dem es um Leidenschaft und Sehnsucht geht.

    Der Film "Matrix" (1999) der Regisseur-Brüder Andy und Larry Wachowski, in dem er die Hauptrolle spielte, war äußerst erfolgreich.


    Filmografie - Darsteller