Kartoffelsalat - Nicht fragen!

    Aus Film-Lexikon.de

    14130 Szenenfoto phpFtFbL0.jpg

    Leo Weiß (gespielt von Freshtorge) hat ein schweres Leben an seiner Schule. Er ist der Klassenälteste, aber nicht der beliebteste. Leo kämpft mit schlechten Noten und mangelnder Anerkennung. So beschließen seine Eltern ihn auf eine neue Schule zu verlegen, in der Hoffnung auf einen Neuanfang.

    Dieser erweist sich aber als steinig, denn nur zwei Aussenseiter bieten ihm Anschluss, während er sich Hals über Kopf in die extrem tussige „Perle“ verliebt.

    Als ein bedrohlicher Virus ausbricht, der aus den Schülern fresssüchtige Infizierte macht, ergreift Leo die Initiative und beweist sich als Held. Von nun an startet eine waghalsige Rettungsaktion, in der Leo versucht, die nicht befallenen Schüler zu retten. Und möglicherweise ist es auch nicht für die Infizierten zu spät…




    Filmstab

    Regie Michael David Pate
    Drehbuch Torge Oelrich, Michael David Pate
    Kamera Wolfgang Busch
    Schnitt Michael David Pate
    Musik Andrew Reich
    Produktion Michael David Pate

    Darsteller

    Leo Weiß Torge Oelrich
    Perle Bianca Heinicke
    Katrin Dagi Bee
    Torsten Philipp Laude
    Heiko Heiko Lochmann
    Helmut Simon Desue
    Roman Roman Lochmann
    Zombie Viktor Viktor Roth
    Notrufbeanworter Otto Waalkes
    Frau Wilkens Katy Karrenbauer

    Kritiken

    www.filmstarts.de Christoph Petersen: In „Kartoffelsalat“ präsentiert die Zukunft der deutschen Comedy-Szene Pointen, die schon zu Großvaters Zeiten einen Bart von hier bis zum Kilimandscharo hatten.

    www.sueddeutsche.de Thomas Hahn: Dass der Film nach den gängigen Kriterien nicht gerade preiswürdig ist, wissen Freshtorge und seine Fans selbst. Aber um Qualität geht es auch nicht. Es geht den Jugendlichen um Wahrhaftigkeit und Authentizität.

    www.broadmark.de Tobias Menzel: Insgesamt zeigt Kartoffelsalat so, dass die Zombie-Komödie mit YouTubern das Kino auf keinen Fall revolutionieren wird und dies auch gar nicht will. Nicht umsonst erklärt Regisseur Michael David Pate selbst, dass der Film gar kein Kritiker-, sondern ein Zielgruppenfilm sein möchte.


    Wertungen

    4 Sterne
    1 Bewertungen
    Jahr/Land 2015 / Deutschland
    Genre Komödie
    Film-Verleih take25 Pictures
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 81 Minuten
    Kinostart 23. Juli 2015