Justice League

    Aus Film-Lexikon.de

    14628 plakat.jpg

    Bruce Wayne hat seinen Glauben an die Menschheit wiedergefunden – Supermans selbstlose Aktion hat ihn inspiriert. Jetzt bittet er seine neue Mitstreiterin Diana Prince um Hilfe, denn es gilt, einem noch gewaltigeren Feind entgegenzutreten: Gemeinsam stellen Batman und Wonder Woman umgehend ein Team von Metamenschen zusammen, um sich gegen die neue Bedrohung zu verteidigen.

    Doch obwohl auf diese Weise eine beispiellose Heldenliga zusammenkommt – Batman, Wonder Woman, Aquaman, Cyborg und The Flash –, könnte es möglicherweise bereits zu spät sein: Ist unsere Erde vor diesem Angriff von katastrophalen Ausmaßen überhaupt noch zu retten?




    Filmstab

    Regie Zack Snyder
    Drehbuch Chris Terrio, Joss Whedon
    Kamera Fabian Wagner
    Schnitt David Brenner
    Musik Danny Elfman
    Produktion Charles Roven, Deborah Snyder

    Darsteller

    Bruce Wayne / Batman Ben Affleck
    Clark Kent / Superman Henry Cavill
    Diana Prince / Wonder Woman Gal Gadot
    Lois Lane Amy Adams
    Barry Allen / The Flash Ezra Miller
    Arthur Curry / Aquaman Jason Momoa
    Alfred Pennyworth Jeremy Irons
    Commissioner James Gordon J. K. Simmons
    Steppenwolf Ciarán Hinds
    Lex Luthor Jesse Eisenberg
    Mera Amber Heard
    Königin Hippolyta Connie Nielsen

    Kritiken

    www.blogbusters.ch Jeannette Wölfli: Da hat DC doch noch die Kurve gekriegt: Justice League unterhält auch nicht eingefleischte DC-Fans über weite Strecken grossartig, und hält den optimistischen Kurs bei, den Wonder Woman eingeschlagen hat.

    www.spielfilm.de Björn Schneider: "Justice League" macht einiges besser als die Vorgängerfilme und überzeugt vor allem mit seinem bunten, unterhaltsamen Figurenkabinett und einer entschlackten, stringenten Handlung und Dramaturgie. Auch wenn der Film nicht die Klasse von "Wonder Woman" erreicht, empfiehlt er sich für alle jene, die auf kurzweilige Superhelden-Blockbuster stehen.

    www.wessels-filmkritik.com Antje Wessels: „Justice League“ ist zwar der stärkste Film des DCEU seit „Man of Steel“, doch als spaßiges Superheldenstelldichein funktioniert die zweistündige CGI-Orgie trotzdem nur bedingt. Wenngleich ein übermütiger The Flash und Superman als einzige interessante Figur alles geben, um die austauschbare Hero-gegen-Bösewicht-Prügelei aufzupeppen, bleibt am Ende ein Film übrig, der immer nur dann unterhält, wenn er sehr dreist und offensichtlich beim Erfolgskonzept der „Avengers“ abkupfert.


    Wertungen

    3.6 Sterne
    5 Bewertungen
    Jahr/Land 2017 / USA
    Genre Action-Abenteuer / Fantasy
    Film-Verleih Warner Bros.
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 121 Minuten
    Kinostart 16. November 2017