Junk Mail - Wenn der Postmann gar nicht klingelt

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Pal Sletaune
    Drehbuch Pal Sletaune, Jonny Halberg
    Kamera Kjell Vassdal
    Schnitt Pal Gengenbach
    Musik Joachim Holbek
    Produktion Dag Nordahl, Peter Boe

    Darsteller

    Roy Robert Skjaerstad
    Line Andrine Saether
    Georg Per Egil Aske
    Betsy Eli Anne Linnestad
    Trond Hovik
    Henriette Steenstrup
    Adne Olav Sekkelsten
    Trond Fausa Aurvaag

    Kritiken

    Dirk Jasper: Regieneuling Pal Sletaune erzählt die Geschichte eines nicht immer angenehmen, aber sympathischen Verlierers, der sich in eine gefährliche Situation begibt, weil er es nicht besser weiß. Dabei erweist sich Sletaune nicht nur als erstklassiger Chronist der Schattenseiten des Lebens in der norwegischen Hauptstadt, sondern auch als handwerklich perfekter Filmemacher. Er versteht es, schwarzen Humor und eine gehörige Portion Spannung in eine Geschichte zu injizieren, die mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks abläuft.

    film-dienst 06/1998: Eine mit skurrilem Humor gewürzte Tragikomödie mit liebenswerten unkonventionellen Figuren. Die präzise Inszenierung betont trotz aller surrealen Momente immer wieder die Lebensnähe der Geschichte.

    Cinema 04/1998: Briefeaustragen - ein Scheißjob? Nicht in diesem, vom Geiste Aki Kaurismäkis durchwehten Geheimtip der Krimi und Love-Story gekonnt skurril mixt.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original Junk Mail
    Jahr/Land 1997 / Norwegen
    Genre Komödie
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 81 Minuten
    Kinostart 16. April 1998