Josie And The Pussycats

    Aus Film-Lexikon.de

    Miau - Bahn frei für die Pussycats! Die besten Freundinnen Josie, Melody und Val haben es geschafft: Nach ernüchternden Auftritten im Bowlingcenter und auf der Straße stehen sie mit ihrer Band "The Pussycats" endlich vor dem Durchbruch. Mit einem Plattenvertrag in der Tasche geht es für die unkonventionelle Girl-Band in die schrille Szene der Musikindustrie. Die Pussycat-Hysterie kennt bald kein Halten mehr: Nummer Eins Hits, Titel-Stories und überall Scharen von Teens, die wie ihre Idole Haarreifen mit Katzenohren tragen. Doch schnell verwandelt sich der Traum in einen Albtraum. Nicht nur ihr Traummann rutscht Josie fast durch die Finger, wachsender Neid und die Intrigen ihres schleimigen Managers drohen den Kern der Band zu zerstören: ihre Freundschaft. Wie konnte das nur passieren?! Kurz vor dem ausverkauften Mega-Konzert deckt Josie die düstere Wahrheit hinter dem ganzen Musikzirkus auf: Die verschrobene Chefin der Plattenfirma verwandelt Jugendliche in willenlose Kaufsüchtige, indem sie versteckte Werbenachrichten in die Songs der Pussycats einschleust. Millionen Teenager sind in Gefahr! Doch wer sich mit diesen Schmusekätzchen anlegt, bekommt ihre Krallen zu spüren.



    Filmstab

    Regie Deborah Kaplan, Harry Elfont
    Drehbuch Deborah Kaplan, Harry Elfont
    Vorlage Archie Comics
    Kamera Matthew Libatique
    Schnitt Peter Teschner
    Musik John Frizzell
    Produktion Marc Platt, Tracey E. Edmonds, Chuck Grimes, Tony DeRosa-Grund

    Darsteller

    Josie McCoy Rachael Leigh Cook
    Melody Valentine Tara Reid
    Valerie Brown Rosario Dawson
    Wyatt Frame Alan Cumming
    Fiona Parker Posey
    Alan M. Gabriel Mann
    Alexander Cabot Paulo Costanzo
    Alexandra Cabot Missi Pyle
    Agent Kelly Tom Butler
    Les Alex Martin

    Kritiken

    Cinema 2001-08: Die Dummpfbackeneinlagen von Melody (Reid) gehören neben den Product Placements einer Fastfoodkette zu den einsamen Höhepunkten der bemühten Satire über Manipulationen und Trendgier der Twens. Immerhin, eine Botschaft überdauert den Film: Vergesst Thunfisch. Esst bei McDonald's!

    film-dienst 2001-17: Im Stil des Musikfernsehens inszenierte Komödie, die zwar selbst Teil der Industrie ist, die sie kritisiert, die Satire aber massentauglich verpackt und dabei zum selbstständigen Denken anregt. Die Charaktere wirken, beeinflusst durch die Comicvorlage, karikaturhaft und mancher Gag flau, aber insgesamt bietet der Film ansprechende Unterhaltung.