John Cassavetes

    Aus Film-Lexikon.de

    amerikanischer Schauspieler und Regisseur; * 09. Dezember 1929 in New York; † 03. Februar 1989 

    nahm Unterricht an der berühmten New Yorker Academy of Dramatic Arts. Als Schauspieler wurde er an mehreren New Yorker Theatern engagiert, als Assistant Manager konnte er erste Regieerfahrungen in einigen Broadwaystücken sammeln. 1953 folgte er einem Ruf nach Hollywood, wo er als Schauspieler Erfolg hatte mit Filmen wie "Taxi" (1955), "Am Rande der Stadt" (1956), "Affäre in Havanna" (1957), "Das dreckige Dutzend" (1967) und "Rosemaries Baby" (1968).

    Seine Begabung als Regisseur zeigte sich erstmals in dem Film "Shadows", den er 1960 inszenierte, eine weitgehend improvisierte, aber außerordentlich milieuechte Filmerzählung, die heute als "der" Film der Off-Hollywood-Bewegung gilt. In diesem wie auch vielen weiteren Filmen beschreibt Cassavetes die Zwänge und Abhängigkeiten, denen der moderne Mensch in der Gesellschaft ausgesetzt ist.

    Da für ihn die völlige Unabhängigkeit eine Voraussetzung seiner schöpferischen Arbeit war, kam er bald mit den Systemen der Hollywood-Produzenten in Konflikt und gründete seine eigene Filmgesellschaft. 1968 drehte er den Film "Faces", der sich in der Urfassung 17 Stunden damit befasst, die Machtverhältnisse und Geschäftspraktiken in Amerika widerzuspiegeln, später aber auf zwei Stunden gekürzt in die Kinos kam. Auch die folgenden Filme "Husbands" und "Minnie und Moskowitz" (1970 bzw. 1971) sind kritisch-analytische Betrachtungen über das Zusammenleben der Geschlechter in der amerikanischen Mittelschicht. Mit dem selben Thema beschäftigte sich auch "Eine Frau unter Einfluss" (1974), der viel Beachtung und großes Lob als "Röntgenbild einer amerikanischen Durchschnittsfamilie" erhielt.

    Cassavetes arbeitete grundsätzlich ohne fertige Drehbücher. Im Vertrauen auf die Schauspieler selbst - meist arbeitete er mit Peter Falk ("Columbo") und seiner Frau Gena Rowlands zusammen - wurde erst bei den einzelnen Szenen gemeinsam festgelegt, wie die Handlung weiter verlief. In einem Interview betonte er einmal, dass "ein Schauspieler über seine Rolle mehr weiß als der Regisseur".


    Filmografie - Darsteller


    Filmografie - Regisseur


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    nom 1974 Best Director Eine Frau unter Einfluss
    nom 1968 Best Original Screenplay --
    nom 1967 Best Supporting Actor Das dreckige Dutzend