Jeremy Irons

    Aus Film-Lexikon.de

    britischer Schauspieler; * 19. September 1948 in Cowes, Isle of Wight

    Zunächst wollte Irons Tierarzt werden, entschloss sich dann wegen seiner Begeisterung für das Theater doch für die Schauspielerei und lernte das Handwerk an der Bristol Old Vic Theatre School. Nach verschiedenen Theaterengagements erhielt er nach einer kleineren Rolle in "Nijinsky" (1980) eine Hauptrolle an der Seite von Meryl Streep in "Die Geliebte des französischen Leutnants" ("The French Lieutenant's Woman", 1981).

    Der internationale Durchbruch gelang ihm in der Rolle des Pariser Dandys Marcel in SchlöndorffsProust-Adaption "Eine Liebe von Swann" ("Un Amour de Swann", 1984). Die Doppelrolle in David Cronenbergs Psychodrama "Die Unzertrennlichen" ("Dead Ringers", 1988) machte ihn zu einem international anerkannten Charakterdarsteller. Für seine Verkörperung eines dubiosen Ehegatten in "Die Affäre der Sunny B." ("Reversal of Fortune", 1990) wurde er als bester Hauptdarsteller mit einem Oscar ausgezeichnet. Es folgten Literaturverfilmungen wie "Kafka" (1991), "Das Geisterhaus" ("House of Spirits", 1993, nach einem Roman von I. Allende) sowie die von der Kritik heftig umstrittene Nabokov-Adaption "Lolita" (1997).

    Dem breiten Publikum wurde Jeremy Irons durch einen Streifen bekannt, der in seiner Filmographie wie ein Fremdkörper wirkt: "Stirb langsam - Jetzt erst recht" (Die Hard: With a Vengeance, 1995). Der sonst so introvertierte und zurückhaltende Jeremy Irons war hier der größenwahnsinnige Gegenspieler von Bruce Willis und Samuel Jackson.


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    Oscar.jpg 1990 Bester Hauptdarsteller Die Affäre der Sunny von B.