James Stewart

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanischer Schauspieler; * 20. Mai 1908 in Indiana, Pennsylvania; † 02. Juli 1997 

    eigentlich: James Maintland;

    James Stewart schloss ein Architekturstudium ab, spielte aber schon als Student in der Theatergruppe der Princeton University. Nach einigen Jahren am Broadway wurde Stewart zum Hollywoodstar der 1940er, 50er und 60er Jahre. Für den Film "Die Nacht vor der Hochzeit" (1940) wurde Stewart 1941 mit dem Oscar für die beste männliche Hauptrolle ausgezeichnet. Zu seinen bekannten Spielfilmen gehören "Mein Freund Harvey" (1950), "Das Fenster zum Hof" (1954), "Vertigo" (1958), "Der Mann, der zu viel wusste" (1956) und "Der Mann, der Liberty Valance erschoss" (1961).

    Seine Paraderolle war anfangs die des strahlenden Helds, seit Ende der 1940er Jahre versuchte er einen Imagewandel und verkörperte zunehmend ambivalente Persönlichkeiten mit menschlichen Schwächten.

    Ab 1941 kämpfte Stewart mit der US Air Force im Zweiten Weltkrieg und brachte es bis zum Brigadegeneral.

    Zu den vielen Preisen, die James Stewart für seine schauspielerischen Leistungen verliehen wurden, zählen auch der Goldene Bär der Berlinale (1982) sowie 1985 der Ehren-Oscar für sein Lebenswerk.

    James Stewart war von 1949 bis zu seinem Lebensende in erster Ehe mit der verwitweten Gloria Hatrick McLean verheiratet und hatte mit ihr zwei gemeinsame Kinder.'


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    Oscar.jpg 1940 Bester Hauptdarsteller Philadelphia Story - Die Nacht vor der Hochzeit
    nom 1959 Bester Hauptdarsteller --
    nom 1950 Bester Hauptdarsteller Mein Freund Harvey
    nom 1946 Bester Hauptdarsteller Ist das Leben nicht schön?
    nom 1939 Bester Hauptdarsteller --