James Bond 007: Stirb an einem anderen Tag

    Aus Film-Lexikon.de

    James Bond jettet diesmal von Hongkong bis Kuba über den Globus, um einen Verräter zu enttarnen und die Welt vor einem katastrophalen Krieg zu bewahren. Dabei begegnen ihm mit Jinx und Miranda Frost die heißesten und natürlich besten Bond-Girls der Spionage-Geschichte. Auf der Jagd nach dem größenwahnsinnigen Schurken Gustav Graves und seinem gnadenlosen Erfüllungsgehilfen Zao reist Bond in die Höhle des Löwen bis nach Island. In einem fantastischen, vollkommen aus Eis erbauten Palast muss er am eigenen Leib die durchschlagende Wirkung einer neuen Superwaffe kennen lernen. Das Geschehen spitzt sich zu, bis es schließlich, wieder am Ausgangsort Korea angelangt, zu einem explosiven Showdown - und einem unvergesslichen Schlussakt - kommt.



    Filmstab

    Regie Lee Tamahori
    Drehbuch Neal Purvis, Robert Wade
    Vorlage Ian Fleming
    Kamera David Tattersall
    Schnitt Andrew MacRitchie, Christian Wagner
    Musik David Arnold
    Produktion Barbara Broccoli, Michael G. Wilson

    Darsteller

    James Bond Pierce Brosnan
    Jinx Halle Berry
    Gustav Graves Toby Stephens
    Miranda Frost Rosamund Pike
    Zao Rick Yune
    Q John Cleese
    M Judi Dench
    Damian Falco Michael Madsen
    Colonel Moon Will Yun Lee
    Miss Moneypenny Samantha Bond
    Verity Madonna

    Kritiken

    Kultur Spiegel 12/2002: Seit 40 Jahren schwenkt Agent 007 seine Lizenz zur Selbtsironie, und nie waren die Stunts und die pyrotechnische Verwüstung so kolossal und sexy wie bei dieser ersten Mission ins neue Jahrtausend. Belebend wirkt Halle Berry , die als Bond-Girl Jinx dabei ist.

    Cinema 12/2002: Seit 40 Jahren rettet der Geheimagent Ihrer Majestät nunmehr die Erde. Es ist das besondere Verdienst von Regisseur Lee Tamahori ("Im Netz der Spinne"), diesem doppelten Jubiläum ebenso gerecht zu werden, wie auch die klassische 007-Formel mit frischen Impulsen zu bereichern. Auf diese Weise mischen sich ironische Zitaten-Schlenker in die 007-Historie mit formalen Neuerungen wie Zeitlupeneffekten, "Matrix"-Kameratricks oder der renovierten Vorspann-Sequenz, in der die Handlung weiterläuft. Verzichtbar sind allein der Auftritt von Madonna und ihr quäkender Titelsong. "Stirb an einem anderen Tag" ist der beste 007-Film seit "Goldeneye", Pierce Brosnan bleibt als Bond unschlagbar.

    Kino News 11/2002: Der vielleicht beste, in jedem Fall aber coolste James-Bond-Einsatz.


    Wertungen

    4 Sterne
    3 Bewertungen
    Original Die Another Day
    Jahr/Land 2001 / USA, UK
    Genre Action
    Film-Verleih Fox Deutschland
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 127 Minuten
    Kinostart 28. November 2002