Jack Reacher

    Aus Film-Lexikon.de

    13618 plakat.jpg

    Auf den Straßen einer Kleinstadt in Indiana werden bei einem grausamen Massaker fünf Menschen kaltblütig erschossen. Alle Indizien sprechen zweifelsfrei gegen den ehemaligen Armee-Scharfschützen James Barr (Joseph Sikora), doch während des Verhörs bringt dieser nur drei Worte über die Lippen: „Holt Jack Reacher!"

    Jack Reacher (Tom Cruise) ist ein genialer Ex-Ermittler des Militärs und ein zynischer, unberechenbarer Einzelgänger. Er erscheint nur auf der Bildfläche, wenn er gefunden werden will und macht im Namen der Gerechtigkeit gnadenlos Jagd auf jene, die unter dem Deckmantel des Gesetzes Menschen töten. So wie im Fall des Verdächtigen James Barr. Dieser hatte während des Golfkriegs vier Menschen ermordet und wurde lediglich aus politischen Gründen nicht verurteilt. Damals hatte Reacher geschworen, ihn dorthin zu bringen wo er hingehört – hinter Gitter. Doch warum sieht Barr nach der jüngsten Schießerei in seinem erbitterten Erzfeind seine einzige Chance?

    Was zunächst nach einem routinierten Fall aussieht, entwickelt sich schon bald zu einem perfiden Komplott, in dem Reacher und vor allem der raubeinige, ehemalige sowjetische Gefangene "The Zec" (Werner Herzog) eine tragende Rolle zu spielen scheinen. Reacher sieht sich plötzlich mit einem einflussreichen und skrupellosen Feind konfrontiert. Gemeinsam mit der Anwältin Helen Rodin (Rosamund Pike) und dem Kriegsveteran Cash (Robert Duvall) begibt sich Reacher auf eine nervenzerreißende Verfolgung nach dem Bösen. Ein tödliches Katz- und Maus-Spiel beginnt...




    Filmstab

    Regie Christopher McQuarrie
    Drehbuch Christopher McQuarrie
    Kamera Caleb Deschanel
    Schnitt Kevin Stitt
    Musik Joe Kraemer
    Produktion Tom Cruise, Paula Wagner, Gary Levinsohn, Dana Goldberg

    Darsteller

    Charlie Jai Courtney
    Jack Reacher Tom Cruise
    Helen Rodin Rosamund Pike
    Alex Rodin Richard Jenkins
    Emerson David Oyelowo
    The Zec Werner Herzog
    Cash Robert Duvall
    James Barr Joseph Sikora:
    Linsky Michael Raymond-James

    Kritiken

    www.zeit.de: Martin Schwickert: Eine Hand voll eher traditionell als innovativ in Szene gesetzter Actionsequenzen bringen die Angelegenheit nur punktuell in Wallung. Tom Cruise cruist im gewohnt selbstgefälligen Modus durch die zerfaserte Geschichte.

    www.filmstarts.de: Björn Becher: „Jack Reacher" ist ein spannender und kurzweiliger Action-Thriller mit einem coolen Tom Cruise und hoher Schlagzahl, wenn auch ohne ganz große Höhepunkte.

    www.diepresse.com: Christoph Huber: Der wahre Clou ist die Besetzung des Regisseurs Werner Herzog als Schurke: mit bayerischem Akzent und bewährt unheilverkündendem Duktus spielt er einen Gulag-Überlebenden, der sich dort einst die Finger abgekaut hat.


    Wertungen

    4 Sterne
    1 Bewertungen
    Jahr/Land 2012 / USA
    Genre Action-Thriller
    Film-Verleih Paramount Pictures
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 127 Minuten
    Kinostart 03. Januar 2013